Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rankengewächs, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ran-ken-ge-wächs
eWDG

Bedeutung

sich rankendes Gewächs, Kletterpflanze

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Rankengewächs · Rankenpflanze · Schlinggewächs · Schlingpflanze · Spaliergewächs  ●  Kletterpflanze  Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Rankengewächs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursache für die interessante Form der Wanderstöcke ist das Rankengewächs »Jelängerjelieber". [Die Welt, 19.03.1999]
Zwischen ihnen liefen die unheimlichen weiten Gänge kreuz und quer über die Ebene, mit den seltenen Schattenblumen und wilden Rankengewächsen. [Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 336]
Darum finden wir auch eine besonders umfangreiche Aufstellung der Blumennamen aus der Römerzeit, der Sträucher, Rankengewächse und Zierbäume der gleichen Epoche. [Die Zeit, 14.09.1962, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Rankengewächs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rankengew%C3%A4chs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ranken
Ranke
Rank
Rangälteste
Rangältere
Rankenornament
Rankenpflanze
Rankenverzierung
Rankenwerk
Rankett