Raschheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Rasch-heit
Grundform rasch

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschwindigkeit · Hurtigkeit · Raschheit · Schnelle · Schnelligkeit · Tempo · Zügigkeit  ●  Schwuppdizität  ugs., scherzhaft
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Raschheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Raschheit der Bewegungen und der schnelle Wechsel der Bilder zwingen den Menschen zu einem ständigen Überschauen.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996
Er will alles für mich tun, ist aber, was die Raschheit der Ernennung anlangt, skeptisch.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1919. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1919], S. 132
Die Raschheit der Aktion täuscht Entschlossenheit vor, ist aber mehr blinder Impuls.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 286
Sie ist in Maschinen anwendbar, die selbst mit außerordentlicher Raschheit und Ausdauer den Ort wechseln, darin das beste Pferd unendlich übertreffend.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 208
Auch die Raschheit der Anfertigung von Galvanos von vorhandenen Originalstöcken spielt in der Praxis eine große Rolle.
Köstler, Josef Aug.: Interne Reklame-Organisation. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 260
Zitationshilfe
„Raschheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raschheit>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
raschfüßig
Raschelware
rascheln
Raschelmaschine
rasch
raschlebig
Raschlebigkeit
raschwüchsig
Rasen
Rasenbank