Rasierklinge, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ra-sier-klin-ge
Wortzerlegung rasierenKlinge
eWDG, 1974

Bedeutung

zweischneidige, sehr dünne Klinge, die in einen Rasierapparat eingespannt wird
Beispiel:
eine dünne, scharfe, stumpfe, gebrauchte Rasierklinge

Thesaurus

Synonymgruppe
Rasierklinge [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Rasierklinge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rasierklinge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rasierklinge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sich nur auf die Champions League zu konzentrieren, das ist der absolute Tanz auf der Rasierklinge.
Die Welt, 17.04.2001
Als Kind soll sie sich mit einer Rasierklinge vorsichtig die Haut am Handgelenk aufgeschabt haben.
Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17
Viele Männer fanden schon bei diesem mühevollen Handwerk, daß nur ein einziges Mal gebrauchte Rasierklingen rissen wie Schrotsägen.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 60
Dann wurden die Fußsohlen mit Rasierklingen zerschnitten und die Opfer gezwungen, auf Salz herumzugehen.
o. A.: Dreiundvierzigster Tag. Freitag, den 25. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21093
Mit Kuverts und Rasierklingen bin ich bis auf weiteres gut versorgt, auch mit Rauchwaren.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 03.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Zitationshilfe
„Rasierklinge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rasierklinge>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rasierer
rasieren
Rasiercrème
Rasierapparat
Rash
Rasiermesser
rasiermesserscharf
Rasierpinsel
Rasierpuder
Rasierschaum