Rassenfanatiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRas-sen-fa-na-ti-ker
WortzerlegungRasseFanatiker

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sei "unsere Kultur geschaffen" worden, grenzte er sich von den Rassenfanatikern ab.
Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17
Es waren jüdische Bürger Deutschlands, die von Rassenfanatikern zu nichtdeutschen Juden gemacht wurden, um so auszusondern und zu vernichten.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1995
Das muß doch wie ein Peitschenschlag ins Gesicht aller Rassenfanatiker sein, wenn sie ihre Herkunft nunmehr von vermutlich sehr dunkelhäutigen Vorfahren ableiten müssen.
o. A.: Das neue Bild vom Urmenschen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die Sklaverei wird abgeschafft, doch fünf Tage nach der Kapitulation wird Präsident Lincoln von einem weißen Rassenfanatiker tödlich verletzt.
Die Welt, 02.10.1999
Das sogenannte Rassengesetz ist von einem Rassenfanatiker der Partei verfaßt und trotz meines ausdrücklichen Einspruches in Nürnberg beschlossen worden.
o. A.: Einhunderteinundsechzigster Tag. Samstag, 22. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11360
Zitationshilfe
„Rassenfanatiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rassenfanatiker>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rassendünkel
Rassendiskriminierung
rasseln
Rasselgeräusch
Rasselei
Rassenfanatismus
Rassenfrage
Rassengesetz
Rassengruppe
Rassenhaß