Rastplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRast-platz (computergeneriert)
WortzerlegungRast1Platz
eWDG, 1974

Bedeutung

Platz zum Ausruhen
Beispiel:
einen Rastplatz suchen, finden

Thesaurus

Synonymgruppe
Rasthaus · Rastplatz · Raststation · ↗Raststätte
Unterbegriffe
  • Motel · Motor Hotel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Gans Kranich Nähe Pause Rastplatz Schutzhütte See Tankstelle Tausend Toilette Vogel Vogelart Wanderer Wasserwanderer Zugvogel anfahren anhalten ansteuern beliebt einlegen elf entdecken geeignet ideal kontrollieren parken schattig stoppen übernachten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rastplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt soll der Rastplatz für einen Tag eine ganz andere Funktion erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2003
Kein Rastplatz durfte ausgelassen und niemals mehr als zwei pro Tag konnten angesteuert werden.
Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20
Etliche Vögel brüten hier, für andere Arten bietet das Watt wertvolle Rastplätze.
o. A. [wor]: Wattenmeer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Erfahrene Picknickfreunde empfehlen, den Rastplatz in der Nähe eines Restaurants aufzuschlagen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 251
Ich dachte, sie müsse auf die Toilette, und fuhr auf einen Rastplatz.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 303
Zitationshilfe
„Rastplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rastplatz>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rastpause
Rastort
Rastlosigkeit
rastlos
Rasthof
Rastral
rastrieren
Raststätte
Rasttag
Rasul Allah