Rathauspartei

WorttrennungRat-haus-par-tei (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Gemeinde-, Stadtrat vertretene Partei

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Rathausparteien begrüßten den Drang nach oben, schließlich will man Investoren locken.
Der Tagesspiegel, 24.11.2004
Allerdings sind sich die Rathausparteien einig darüber, dass die Stadt auch künftig ein Gremium braucht, in dem sich ihre nichtdeutschen Bürger vertreten fühlen.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2004
Die Rathausparteien wollen versuchen, das von der Schließung bedrohte Deutsche Theater zu bewahren.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2002
Wie wollen die vier Rathausparteien in den drei Brennpunkten aufräumen?
Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37
Bei der Wahl im nördlichsten Bundesland waren die „Rathausparteien“ verboten, im Süden dagegen sind sie erlaubt.
Die Zeit, 30.10.1959, Nr. 44
Zitationshilfe
„Rathauspartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rathauspartei>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rathauschef
Rathaus
Ratgeberliteratur
Ratgeberbuch
Ratgeber
Rathaussaal
Rathausturm
Rathausuhr
ratierlich
Ratifikation