Rathauspartei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rathauspartei · Nominativ Plural: Rathausparteien
Worttrennung Rat-haus-par-tei
Wortzerlegung Rathaus Partei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Gemeinde-, Stadtrat vertretene Partei

Verwendungsbeispiele für ›Rathauspartei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie wollen die vier Rathausparteien in den drei Brennpunkten aufräumen? [Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37]
Allerdings sind sich die Rathausparteien einig darüber, dass die Stadt auch künftig ein Gremium braucht, in dem sich ihre nichtdeutschen Bürger vertreten fühlen. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2004]
Die Rathausparteien wollen versuchen, das von der Schließung bedrohte Deutsche Theater zu bewahren. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2002]
Über diese Frage ist ein Streit unter den Rathausparteien entbrannt. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.2000]
Die Rathausparteien begrüßten den Drang nach oben, schließlich will man Investoren locken. [Der Tagesspiegel, 24.11.2004]
Zitationshilfe
„Rathauspartei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rathauspartei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rathauschef
Rathaus
Ratgeberliteratur
Ratgeberin
Ratgeberbuch
Rathaussaal
Rathausturm
Rathausuhr
Ratifikation
Ratifikationsurkunde