Raubanfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRaub-an-fall (computergeneriert)
WortzerlegungraubenAnfall

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kassenbote verüben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raubanfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen ein harmlos im Grunewald promenierendes Brautpaar ist gestern abend in der neunten Stunde ein Raubanfall verübt worden.
Berliner Tageblatt (Montags-Ausgabe), 09.03.1908
Die heutige Abendpresse legt sich in der Besprechung des Raubanfalles auf die deutsche Botschaft eine deutliche Zurückhaltung auf.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1923
Die pekuniäre Lage des Bauunternehmers John aus Fürstenwalde, der bekanntlich den Raubanfall auf den Kassenboten Schmuhl verübte, ist, wie wir erfahren, doch nicht allzu günstig.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1905
Zitationshilfe
„Raubanfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raubanfall>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
raub-
Raub
rau
ratzfatz
Ratzer
Raubauz
Raubbau
Raubbegierde
raubbegierig
Raubbeutler