Raubdelikt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Raubdelikt(e)s · Nominativ Plural: Raubdelikte
WorttrennungRaub-de-likt
WortzerlegungraubenDelikt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg Diebstahl Körperverletzung Mord Sachbeschädigung Straftat Vergewaltigung Zahl Zunahme begehen registrieren verzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raubdelikt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Positiv ist auch die Entwicklung bei den Raubdelikten, deren Zahl sich von 14 auf 5 deutlich reduzierte.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002
Er verweist auf die gestiegene Anzahl von Raubdelikten von Jugendlichen.
Die Welt, 08.11.2004
Seine Freiheit war von kurzer Dauer, P. sitzt inzwischen wegen mehrerer Raubdelikte schon wieder ein und muss aus dem Vollzug herbeigeschafft werden.
Die Zeit, 13.05.2007, Nr. 20
Die Unterschiede von Alt und Jung sind erneut bei den Raubdelikten am deutlichsten ausgeprägt.
Bild, 01.09.1997
Der 18-Jährige war der Polizei wegen anderer Raubdelikte gut bekannt.
Der Tagesspiegel, 12.08.2003
Zitationshilfe
„Raubdelikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raubdelikt>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raubbeutler
raubbegierig
Raubbegierde
Raubbau
Raubauz
Raubdruck
Raubein
raubeinig
rauben
Räuber