Raubmörder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRaub-mör-der (computergeneriert)
WortzerlegungraubenMörder
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der einen Raubmord begangen hat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hinrichtung Opfer Spur brutal gesucht hinrichten jugendlich mehrfach mutmaßlich verhaften verurteilt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raubmörder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie warten auf einen Raubmörder, der im EC 102 sitzen soll.
Bild, 24.08.2002
Kurze Zeit später entkam ein zu lebenslanger Haft verurteilter Raubmörder.
Die Welt, 30.06.2000
Der hat mich nämlich gefragt, ob ich nicht mal mit ihm ausgehen möchte, oder ob ich zu stolz wäre, mit einem Raubmörder auszugehen.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 147
Ein Raubmörder ist er, er hat die Frau Berg erwürgt, um ihr den Schmuck wegzunehmen.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 328
Es breche ihm das Herz, seinen Sohn als Raubmörder auf der Anklagebank sehen zu müssen.
Friedländer, Hugo: Der Raubmörder Hennig. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 106
Zitationshilfe
„Raubmörder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raubmörder>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raubmord
Raubmilbe
Raublust
Raublattgewächs
Raubkrieg
Raubmöwe
Raubopfer
rauborstig
Raubritter
Raubrittertum