Raubmord, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Raub-mord
Wortzerlegung raubenMord
eWDG, 1974

Bedeutung

Mord, der zugleich mit der Absicht des Raubes begangen wurde
Beispiel:
einen Raubmord begehen

Typische Verbindungen zu ›Raubmord‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raubmord‹.

Verwendungsbeispiele für ›Raubmord‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in diesem Fall handelt es sich um einen Raubmord.
Die Welt, 01.03.2004
Leicht hätte ein Raubmord auf dem Weg zumindest vorgetäuscht werden können.
Die Zeit, 28.10.1994, Nr. 44
Der junge Mann gestand nach anfänglichem Leugnen, den Raubmord im Eisenbahnkupee begangen zu haben.
Friedländer, Hugo: Ein Raubmord im Eisenbahn-Kupee. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 23
Aber sie erzählte gern Geschichten von Einbrüchen, Raubmorden, oder wenigstens von Schiebern und Schwarzhändlern.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 0
Auf seinem Schild in der Zelle steht aber "Raubmord", und er hat auch die Höchststrafe für Jugendliche bekommen, damals noch fünfzehn Jahre.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 26
Zitationshilfe
„Raubmord“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raubmord>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raubmilbe
Raublust
Raublattgewächs
Raubkunst
Raubkrieg
Raubmörder
Raubmöwe
Raubopfer
rauborstig
Raubritter