Raubwild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRaub-wild (computergeneriert)
WortzerlegungraubenWild
Wortbildung mit ›Raubwild‹ als Letztglied: ↗Haarraubwild
eWDG, 1974

Bedeutung

Sammelbezeichnung für alle jagdbaren Tiere, die dem Nutzwild schaden
Beispiel:
Abschussprämien für Raubwild

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das Raubwild wird nicht mehr abgeschossen, es wird eingelullt.
Die Zeit, 26.11.2001, Nr. 48
Flugwild solle ganz in den Artenschutz überführt werden, Raubwild nicht mehr bejagt werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.2001
Wenn es das männliche Raubwild erfolgreich aus seinem Rudel (hier 11) hervorgelockt hat, gibt es seine Mimikry auf.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2003
Zitationshilfe
„Raubwild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raubwild>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raubvogelhorst
Raubvogelblick
Raubvogel
Raubüberfall
Raubtierzirkus
Raubwürger
Raubzeug
Raubzug
rauch
Rauchabzug