Rauchabzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRauch-ab-zug (computergeneriert)
WortzerlegungRauchAbzug
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
ein Rauchabzug im Dach der Hütte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es zeichne sich aber eine vernünftige Lösung für die größte Teilanlage für den Rauchabzug des Terminals ab.
Die Zeit, 10.08.2013, Nr. 33
Ein starker Wind habe offensichtlich einen Rauchabzug zugeschlagen, worauf sich Qualm ausgebreitet habe.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1994
Für die Lazarettzüge wird ein größerer Ofen vorgesehen, bei dem der Rauchabzug als Heizschlange durch den Wagen geführt werden soll.
o. A.: 1942. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2279
In den nur durch die Türöffnung oder den in der Mitte der Decke befindlichen Rauchabzug erleuchteten Räumen bildete damals die offene Feuerstätte den Mittelpunkt.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 2
Eine ideale Bedachung, die vielleicht auf der Leeseite Rauchabzug gestattete, wäre die Auflage von Mammuthäuten gewesen.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 472
Zitationshilfe
„Rauchabzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rauchabzug>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rauch
Raubzug
Raubzeug
Raubwürger
Raubwild
rauchbar
Rauchbier
Rauchbildung
rauchblau
Rauchbombe