Rauchbier

Worttrennung Rauch-bier
Wortzerlegung RauchBier
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(obergäriges) Bier, dessen rauchiger Geschmack durch Räuchern des Malzes bewirkt wird

Verwendungsbeispiele für ›Rauchbier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jenen Zeiten gab es allerdings nur die Posthalterstube, und dort bekommen Einheimische immer noch saure Zipfel und Rauchbier vorgesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1996
Intimere Kenner der Stadt halten sie für eine der schönsten Deutschlands, schätzen das Rauchbier und ziehen die Prophetendarstellungen im Dom dem Reiter vor.
Die Zeit, 08.12.1967, Nr. 49
Im Bamberger Stadtgebiet wird in neun kleinen und mittleren Braubetrieben noch eigenes Bier hergestellt, darunter einige Sorten Rauchbier.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2003
Besucher Bambergs rühmen vor allem das Rauchbier, das „Aechte Schlenkerla seit 1678“.
Die Zeit, 02.01.1967, Nr. 01
Zitationshilfe
„Rauchbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rauchbier>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rauchbar
Rauchabzug
Rauch
Raubzug
Raubzeug
Rauchbildung
rauchblau
Rauchbombe
rauchdicht
rauchen