Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Rauchfahne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRauch-fah-ne
WortzerlegungRauchFahne
eWDG, 1974

Bedeutung

horizontal langgezogene Rauchwolke, die ein durch Dampf oder Treibstoff betriebenes Fahrzeug erzeugt
Beispiele:
die Rauchfahne eines Dampfers, Zuges
am Horizont zeigt sich eine Rauchfahne
der Eisenbahnzug fuhr mit wehender Rauchfahne durch den Wald

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dampfer Himmel Horizont Kamin aufsteigen dick dunkel dünn fein grau herziehen riesig schwarz wehen weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rauchfahne‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Farbe der Rauchfahne ist nicht mehr genau erkennbar, sie beginnt heller zu werden.
Die Welt, 20.04.2005
Aus dem Dach stiegen noch immer dünne kleine Rauchfahnen auf.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 182
Bald darauf zieht eine Rauchfahne im breiten Fächer über das Haus dahin.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 631
Wie Rauchfahnen hängen die schwarzen Schwärme sirrend in der Luft.
Bild, 04.05.1999
Dann sah die hinter dem Zug Herlaufende nur noch die schwarze Rauchfahne.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 16
Zitationshilfe
„Rauchfahne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rauchfahne>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rauchfaden
Raucherzimmer
Räucherwurst
Räucherwerk
Räucherware
Rauchfang
Rauchfangkehrer
rauchfarben
Rauchfass
Rauchfleisch