Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Raufhandel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Rauf-han-del
Wortzerlegung raufen Handel2
eWDG

Bedeutung

Rauferei, Schlägerei
Beispiele:
ein böser, schlimmer, blutiger Raufhandel
Raufhändel austragen
Ich ließ mich mit meinen Kameraden in tolle Raufhändel ein [ HesseCamenzind1,240]

Thesaurus

Synonymgruppe
Prügelei · Prügelorgie · Rauferei · Ringkampf · Tätlichkeiten · handfeste Auseinandersetzung(en) · handgreifliche Auseinandersetzung · tätliche Auseinandersetzung  ●  Schlagabtausch (meist fig.)  auch figurativ · Schlägerei  Hauptform · Keilerei  ugs. · Klopperei  ugs. · Raufhandel  geh., veraltend · Raufhändel  geh., veraltend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Raufhandel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher ist ein „arbeitsteiliges Verhalten“ bei dem „Raufhandel“ von der Polizei festgestellt worden. [Die Zeit, 27.04.1973, Nr. 18]
Gewiß hatte auch der kleine Mann seine Abenteuer und Raufhändel. [Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 744]
Erneut in politische Raufhändel verstrickt, feuerte ihn alsbald die FDP wegen parteischädigenden Verhaltens. [Die Zeit, 27.03.1970, Nr. 13]
Gegen sie sei ein Verfahren wegen "Raufhandels und Landfriedensbruchs" eingeleitet worden. [Die Zeit, 28.09.2010 (online)]
Ein paar verbotene Griffe gehören aber, wie bei Ringkämpfen, zu den politischen Raufhändeln. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1998]
Zitationshilfe
„Raufhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raufhandel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rauferei
Raufer
Raufe
Raufbold
Raufasertapete
Rauflust
Raufrost
Raufutter
Raufußbussard
Raufußhuhn