Rauheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRau-heit
Wortzerlegungrau-heit
Ungültige SchreibungRauhheit
RechtschreibregelnEinzelfälle

Thesaurus

Synonymgruppe
Rauheit · ↗Rohheit · Runzeligkeit · ↗Schroffheit · ↗Unebenheit · ↗Zerklüftung  ●  ↗Holprigkeit  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Härte · Rauheit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Oberfläche gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rauheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese in ihrer geradezu archaischen Rauheit faszinierenden neuen Klänge fanden in den siebziger Jahren schnell ihren Weg in die populäre Musik.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2000
Wenn man die Technik zu sehr perfektioniert, verliert man diese Rauheit.
Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45
Sie hatte nach seiner Lebensweise gefragt und schämte sich nicht seiner Rauheit!
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1013
Er fühlte die Rauheit der Haut, der Kraft der Muskeln.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 372
Der Spieltrieb löst die Kinder los von dem Zwange und von der Rauheit des wirklichen Lebens.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1906, Nr. 8/9, Bd. 58
Zitationshilfe
„Rauheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rauheit>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rauhe
rauhborstig
Rauhbewurf
rauhbeinig
Rauhbein
rauhen
Rauhfrost
Rauhfußbussard
rauhfüßig
Rauhfutter