Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Raumakustik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Raum-akus-tik
Wortzerlegung Raum Akustik
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Physik Teilgebiet der Akustik, das sich mit der Ausbreitung des Schalls in geschlossenen Räumen befasst
2.
akustische Verhältnisse in einem Raum

Typische Verbindungen zu ›Raumakustik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raumakustik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Raumakustik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt einer glücklich aus dem Konzert, war die Raumakustik gut. [Die Zeit, 13.11.2000, Nr. 46]
Die Platten eignen sich zur Verbesserung der Raumakustik in Räumen verschiedener Art. [Die Zeit, 13.07.1950, Nr. 28]
Neben der Innenausstattung wurden die Raumakustik überarbeitet und modernste Technik eingebaut. [Die Welt, 07.03.2000]
Dank der schlechten Raumakustik und der verwaschenen Artikulation der Schauspieler versteht man ihn ohnehin nur partiell. [Der Tagesspiegel, 06.02.2002]
Die Techniker stellen ferner „Raummikrophone“ auf, die weiter hinten im Saal stehen und die Raumakustik in die Aufnahme bringen. [Die Zeit, 19.03.1965, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Raumakustik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raumakustik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raum-Zeit-Welt
Raum sparend
Raum
Rauke
Rauk
Raumangabe
Raumangebot
Raumangst
Raumanzug
Raumaufteilung