Raumausstatter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRaum-aus-stat-ter
WortzerlegungRaumAusstatter
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Spezialgeschäft für die Innenausstattung eines Raumes
2.
Angestellter von 1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Friseur Gebäudereiniger Lehre Polsterer Schlosser Tischler gelernt selbständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Raumausstatter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bereits 1997 war der Raumausstatter in angetrunkenem Zustand in ein fremdes Haus eingestiegen.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.2002
Aufgrund seines raffinierten Duftes ist das Liliengewächs besonders bei Raumausstattern beliebt.
Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18
Geklagt hatte ein 47-jähriger Raumausstatter, der überwiegend selbstständig gearbeitet hatte, zuletzt aber aus einem Angestelltenverhältnis gekündigt worden war.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2003
Aber was kommt nach Schule, Lehre als Raumausstatter und Fußball?
Die Welt, 30.03.1999
Raumausstatter Wolfgang Pfitzner legt letzte Hand an die Deckentapete des orientalischen Kabinetts.
Bild, 19.04.1999
Zitationshilfe
„Raumausstatter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raumausstatter>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raumaufteilung
Raumanzug
Raumangst
Raumangebot
Raumangabe
Raumbedarf
Raumbegriff
Raumbeheizung
Raumbeständigkeit
Raumbezug