Raumfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Raumfahrt · Nominativ Plural: Raumfahrten
Aussprache
WorttrennungRaum-fahrt
WortzerlegungRaumFahrt
Wortbildung mit ›Raumfahrt‹ als Erstglied: ↗Raumfahrtkonzern · ↗Raumfahrtmedizin · ↗Raumfahrtprogramm · ↗Raumfahrtschrott · ↗Raumfahrtspezialist · ↗Raumfahrttechnik · ↗Raumfahrtunternehmen
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Gesamtheit wissenschaftlich-technischer Bestrebungen und Unternehmungen, um mithilfe spezieller Flugkörper in den Weltraum zu gelangen, den Weltraum zu erkunden oder zu nutzen
Beispiele:
Eine Landung von Menschen auf dem Mars ist das große Ziel der bemannten Raumfahrt. [Die Zeit, 13.05.2012 (online)]
Die Raumfahrt bringt Satelliten in die Umlaufbahn, die zur Erd- und Umweltbeobachtung dienen und Wettervorhersagen ermöglichen, die Fernsehen und andere Daten übertragen, die die Grundlage für Navigationssysteme bilden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.11.2005]
Im Mai 2014 soll [die Sonde] Rosetta den kosmischen Eisbrocken erreichen und drei Monate später den Roboter Philae ausklinken, der – erstmals in der Geschichte der Raumfahrt – auf einem Kometen landen soll. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2004]
Die beste Zeit hatte die russische Raumfahrt, als sie noch sowjetisch war. […] Damals hängte die sowjetische Raumfahrtbehörde die Raumstation »Mir« in den Orbit. [Die Welt, 08.06.2001]
Eine der interessantesten Entdeckungen der unbemannten Raumfahrt machte […] die Sonde Mariner 9, die 1970 auf eine Umlaufbahn um den Mars gebracht wurde [und dort ein System von Tälern entdeckte]. [Neue Zürcher Zeitung, 03.04.1996]
Der Flug des ersten außerirdischen bewohnten Himmelskörpers »Sputnik II« vermochte […] das größte Rätsel der Raumfahrt zu lösen – die Frage, ob Lebewesen den Zustand der Gewichtslosigkeit tagelang ertragen können […] [Der Spiegel, 13.11.1957, Nr. 46]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die bemannte, unbemannte, zivile, militärische, kommerzielle, interplanetare Raumfahrt
als Akkusativobjekt: Raumfahrt betreiben
in Präpositionalgruppe/-objekt: Trägerraketen für die Raumfahrt
2.
seltener Flug in den Weltraum bzw. im Weltraum
Beispiele:
Rund 56 Millionen Kilometer ist der Mars von der Erde entfernt, eine Raumfahrt dorthin wird über sieben Monate dauern. [Mannheimer Morgen, 03.01.2015]
Mithilfe kostengünstiger Raumfahrten soll die Möglichkeit geschaffen werden, auf anderen Planeten menschliches Leben anzusiedeln. [Neue Zürcher Zeitung, 26.08.2016]
Der Satellit kann […] als Orientierungspunkt für die Raumfahrt zum Mond dienen. [Archiv der Gegenwart, 2001. Zitiert nach: Archiv der Gegenwart, 1965, Bd. 35.]
Ferngelenkte Flugautomaten werden eine Raumfahrt zu dem zentralen Himmelskörper unseres Planetensystems antreten. [Berliner Zeitung, 24.09.1959]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Raumfahrt zum Mond
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Raum · Räumte · geraum · geräumig · räumen · abräumen · Abraum · aufräumen · aufgeräumt · räumlich · Räumlichkeit · Raumfahrt
Raum m. ‘sich dreidimensional ausdehnender Platz, Weite, Zimmer, nicht genau begrenztes geographisches Gebiet, Weltall’, ahd. rūm m. (11. Jh.), mhd. rūm, rūn, roum. ‘Raum, Platz zu freier Bewegung oder zum Aufenthalt’, auch ‘was wegzuräumen ist, Kehricht’ (Abraum, s. unten), asächs. mnd. aengl. (auch ‘Gelegenheit’) rūm m., mnl. ruum, nl. ruim, engl. room, schwed. rum, anord. got. rūm n. sind Substantivierungen (germ. *rūma- m. und n.) des mit dem Suffix ie. -mo- gebildeten Adjektivs germ. *rūma-, ahd. rūmi (neben rūmo Adv.) ‘weit, fern’ (8. Jh.), mhd. rūm(e) ‘geräumig’, nhd. raum (nur noch seemännisch) ‘weit’, (im Forstwesen) ‘offen, licht’ (geraum, geräumig, s. unten), asächs. rūmo Adv., mnd. rūm, mnl. ruum, rūme, nl. ruim, aengl. rūm (auch ‘offen, reichlich, frei, freigebig, edel’), anord. rūmr, got. rūms ‘geräumig’. Außergerm. stellt sich dazu awest. ravah- ‘freier Raum, Freiheit’, lat. rūs (Genitiv rūris) ‘Land (im Gegensatz zur Stadt), Landgut’, mir. rōe, rōi ‘ebenes Feld’. Erschließbar ist ie. *rēu-, *rū- ‘weiter Raum; öffnen’. Vom Adjektiv germ. *rūma- (s. oben) ist mit Dentalsuffix im Sinne von ‘große Weite’ abgeleitet Räumte f. ‘die hohe See’ und ‘Laderauminhalt’ (eines Schiffes), in der Seemannssprache (18. Jh.) aus nd. Rūmte, mnd. rūmte, mnl. ruumt, ruum(p)te. geraum Adj. nur noch in den Verbindungen eine geraume (‘längere’) Zeit, Weile, ahd. girūmi ‘weit’ (8. Jh.), mhd. gerūm(e). Das anfangs nur lokal verwendete Adjektiv wird seit dem 15. Jh. auch auf Zeitliches übertragen. geräumig Adj. ‘viel Raum bietend, groß’ (17. Jh.), das ältere lokal gebrauchte geraum (s. oben) verdrängend. räumen Vb. ‘einen Raum, Platz frei machen, aufgeben, etw. an einen anderen Ort bringen, wegschaffen’, landschaftlich ‘Ordnung schaffen, aufräumen’, frühnhd. (md.) reumen ‘Raum schaffen, verlassen, fortgehen, säubern’ (15. Jh.), so auch Luther, danach allgemein nhd. räumen. Zuvor ahd. (8. Jh.), mhd. rūmen, nhd. raumen (in obd. Texten bis ins 17. Jh., mundartlich bis heute), asächs. rūmian, mnd. mnl. rūmen, nl. ruimen, aengl. rȳman, anord. rȳma ‘räumen’. abräumen Vb. älter abraumen ‘wegräumen, wegschaffen, beseitigen, (die Tafel) abdecken’, mhd. aberūmen. Abraum m. ‘Erd- und Gesteinsmassen ohne Nutzgehalt, taube Schicht, Abfall’ (2. Hälfte 15. Jh.), auch ‘das Wegräumen’ (Mitte 15. Jh.), spätmhd. aberūm ‘das Wegzuräumende’. aufräumen Vb. ‘Unordentliches wieder in Ordnung bringen, beiseite räumen, beiseite schaffen’, mhd. ūfrūmen. Übertragen aufgeräumt Part.adj. ‘in heiterer Stimmung, gut gelaunt’ (Mitte 18. Jh.), älter ‘geschmückt, geputzt’ (16. Jh.), eigentlich wohl ‘Behinderndes beseitigt habend’, daher ‘klar und heiter denkend’. räumlich Adj. ‘den Raum, Platz betreffend, raumhaft’, früher auch ‘geräumig’, Räumlichkeit f. ‘Raum in einem Gebäude, raumhafte Darstellung, Wirkung’, ursprünglich ‘Geräumigkeit’ (beide 17. Jh.). Raumfahrt f. ‘Flug in den Weltraum, Wissenschaft von der Weltraumfahrt, Astronautik, Kosmonautik’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Astronautik · ↗Kosmonautik · Raumfahrt · ↗Weltraumfahrt
Unterbegriffe
  • Paläo-SETI · Prä-Astronautik
Assoziationen
Zitationshilfe
„Raumfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Raumfahrt>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raumfahrer
Raumfähre
Raumersparnis
Raumerfahrung
Räumer
Raumfahrtagentur
Raumfahrtbahnhof
Raumfahrtbehörde
Raumfahrtindustrie
Raumfahrtkonzern