Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Reaktionswärme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reaktionswärme · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Re-ak-ti-ons-wär-me
Wortzerlegung Reaktion Wärme
eWDG

Bedeutung

Chemie Wärmemenge, die bei chemischen Reaktionen frei wird oder zugeführt werden muss

Verwendungsbeispiele für ›Reaktionswärme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Explosion wäre nur bei einem geschlossenen System zu befürchten, wenn sich durch die Reaktionswärme Dampf bildet, der nicht abziehen kann. [Die Welt, 02.10.1999]
Nach dem steilen Anstieg der ersten Kettenreaktion bildeten sich durch Reaktionswärme in der Lösung Bläschen. [Die Welt, 02.10.1999]
Doch im Gegensatz zu einem Großkraftwerk kann diese Reaktionswärme direkt über Wärmetauscher zum Heizen genutzt werden. [Die Welt, 25.03.2000]
Entsprechend der geringen Reaktionswärme dieser Spaltungsvorgänge gegenüber den Oxydationen ist der Materialumsatz pro Einheit lebendiger Substanz viel größer. [Meyerhof, Otto: Über den Zusammenhang der Spaltungsvorgänge mit der Atmung in der Zelle. In: Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft, Bd. 58, 1925, S. 6130]
Die entstehende Reaktionswärme hätte schließlich den Tank explodieren lassen können, wobei das MIC verdampft wäre. [Die Zeit, 08.03.1985, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Reaktionswärme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reaktionsw%C3%A4rme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reaktionsweise
Reaktionsweg
Reaktionsvermögen
Reaktionsturm
Reaktionsturbine
Reaktionszeit
Reaktionär
Reaktivierung
Reaktivität
Reaktor