Realisation, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Re-ali-sa-ti-on · Rea-li-sa-ti-on
Grundformrealisieren
Wortbildung  mit ›Realisation‹ als Erstglied: Realisationsprinzip  ·  mit ›Realisation‹ als Letztglied: Derealisation
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Realisierung
2.
Film, Fernsehen Herstellung, Inszenierung eines Films oder einer Fernsehsendung
3.
Sprachwissenschaft Umsetzung einer abstrakten, theoretisch konstruierten Einheit des Sprachsystems in eine konkrete Äußerung

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Realisation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Realisation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Realisation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Anwendung in einem Programm ist die interne Realisation zum großen Teil gleichgültig. [C't, 1992, Nr. 12]
Wieso hat das so lange auf seine erste Realisation warten müssen? [Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21]
Dieser Weg ist ihm viel zu weit, dadurch dauert alles bis zur Realisation zu lange. [Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18]
Auch ich würde mich gern für die Realisation eines politischen Systems einsetzen können. [Die Zeit, 28.07.1967, Nr. 30]
Allerdings hat man kaum irgendwo eine so glänzende Realisation des Werkes gehört wie hier. [Die Zeit, 26.05.1967, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Realisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Realisation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Realisat
Realinvestition
Realinspiration
Realindex
Realignment
Realisationsprinzip
Realisationswert
Realisator
Realisierbarkeit
Realisierung