Rechenarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRe-chen-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungrechnenArbeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computer Diktat aufwendig eigentlich erledigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechenarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu ist hoch komplizierte Rechenarbeit und extrem exakte Montage nötig.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
CPU-Wechsel bei der Bearbeitung der Daten sind genauso unerwünscht wie unnötige Rechenarbeit.
C't, 2000, Nr. 17
Dann beginnt die Phase der echten Rechenarbeit, und im ungünstigsten Fall wird der eben begonnene strategische Aufbau mangels langfristiger Perspektive wieder zerstört.
o. A.: Chip - Schach - matt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Dadurch erspart man Rechenarbeit und hat überdies noch den Vorteil, die - hier nicht aufgenommenen - Berechnungstafeln des genannten Autors benutzen zu können.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 80
Der alte Bauer saß, mit einer Rechenarbeit beschäftigt, an seinem Schreibtisch in der Wohnstube.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 215
Zitationshilfe
„Rechenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenarbeit>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenanlage
rechen
Rechaud
Rechabit
Recessus
Rechenart
Rechenaufgabe
Rechenaufwand
Rechenautomat
Rechenbeispiel