Rechenbrett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungRe-chen-brett
WortzerlegungrechnenBrett
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher als Hilfsmittel beim Rechnen benutztes Brett mit bestimmter Einteilung, auf dem man durch Verschieben von Steinen Rechnungen ausführen kann

Thesaurus

Synonymgruppe
Abakus · Rechenbrett · ↗Rechentafel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bloß die CDU rechnet noch immer am Rechenbrett der frühen fünfziger Jahre.
Die Zeit, 28.10.1966, Nr. 44
Der Abakus war seit dem Altertum ein Rechenbrett mit Steinen.
Der Tagesspiegel, 22.06.2002
Die Verkäuferin zählt die Summe in gewohnter Geschwindigkeit mit den Kugeln ihres Rechenbretts zusammen.
konkret, 1987
Dafür entwickelte sie spezielles Lernspielzeug, Buchstaben-Puzzle und Rechenbretter, zusammengesetzte Würfel oder einen bebilderten Jahreskreis.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2001
Mirta, die studierte Finanzökonomin, tippt erst mal die Warenpreise in die elektronische Kasse ein und rechnet dann noch mal auf dem hölzernen Rechenbrett Abakus nach.
Bild, 09.02.1999
Zitationshilfe
„Rechenbrett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenbrett>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenbeispiel
Rechenautomat
Rechenaufwand
Rechenaufgabe
Rechenart
Rechenbuch
Recheneinheit
Rechenergebnis
Rechenexempel
Rechenfehler