Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Rechenheft, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Re-chen-heft
Wortzerlegung rechnen Heft1
eWDG

Bedeutung

Heft für Rechenaufgaben

Verwendungsbeispiele für ›Rechenheft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal ist es nur ein rausgerissener Zettel aus dem Rechenheft. [Bild, 31.07.2003]
Selbst wenn an die Tafel oder ins Rechenheft nur reine Zahlen geschrieben werden, muß das Kind immer einen konkreten Rechenfall damit bilden können. [Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 14]
Auf dem Alten Friedhof hatten Wachholder, Mispel und Lebensbaum gestanden, die Wege wie in einem Rechenheft, ein Grab neben dem andern. [Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 95]
Mit Vorliebe verwendet er alte Papiere aus Logarithmenbüchern, Rechenheften und Musterbüchern, die auf ihre Weise die Geschichte des Materials lebendig werden lassen. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001]
Zu Hause im Arbeitszimmer von Ulrich Doert klebt ein ausgerissenes Blatt aus einem Rechenheft an der Wand. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Rechenheft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenheft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechengeschwindigkeit
Rechengenie
Rechengehirn
Rechenfehler
Rechenexempel
Rechenhirn
Rechenkaro
Rechenknecht
Rechenkunst
Rechenkunststück