Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Rechenhirn, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Re-chen-hirn
Wortzerlegung rechnen Hirn

Verwendungsbeispiele für ›Rechenhirn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sprache ist eine hoch komplexe Angelegenheit, besonders für ein schlichtes Rechenhirn, dessen Welt bei null beginnt und bei eins aufhört. [Die Zeit, 18.01.2006, Nr. 03]
Er gibt ihnen eine menschliche Form und implementiert die Entwicklungsstadien von heranwachsenden Kleinkindern in die Rechenhirne. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2001]
Solche Schwächen im Rechenhirn sollen, dies scheint ein neuer Trend zu werden, durch äußere Fertigkeiten überdeckt werden. [Der Spiegel, 08.12.1980]
Zitationshilfe
„Rechenhirn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenhirn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenheft
Rechengeschwindigkeit
Rechengenie
Rechengehirn
Rechenfehler
Rechenkaro
Rechenknecht
Rechenkunst
Rechenkunststück
Rechenkünstler