Rechenhirn, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungRe-chen-hirn (computergeneriert)
WortzerlegungrechnenHirn

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sprache ist eine hoch komplexe Angelegenheit, besonders für ein schlichtes Rechenhirn, dessen Welt bei null beginnt und bei eins aufhört.
Die Zeit, 18.01.2006, Nr. 03
Er gibt ihnen eine menschliche Form und implementiert die Entwicklungsstadien von heranwachsenden Kleinkindern in die Rechenhirne.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2001
Solche Schwächen im Rechenhirn sollen, dies scheint ein neuer Trend zu werden, durch äußere Fertigkeiten überdeckt werden.
Der Spiegel, 08.12.1980
Zitationshilfe
„Rechenhirn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenhirn>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenheft
rechenhaft
Rechengeschwindigkeit
Rechengenie
Rechengehirn
Rechenkaro
Rechenknecht
Rechenkunst
Rechenkünstler
Rechenkunststück