Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rechenknecht, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechenknecht(e)s · Nominativ Plural: Rechenknechte
Worttrennung Re-chen-knecht
Wortzerlegung rechnen Knecht

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computer · Datenverarbeitungsanlage · Rechner · elektronische Datenverarbeitungsanlage  ●  Elektronengehirn  ugs., veraltet · Elektronenhirn  ugs. · Rechenknecht  ugs., fig. · Universalrechner  fachspr. · universeller Rechner  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Rechenknecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen ziemlich umfassenden Überblick über die Rechenknechte der goldenen Achtziger liefert auch das deutschsprachige 8‑Bit‑Museum. [C't, 2001, Nr. 11]
Gibt es einen einfacheren Weg als eine NT‑Zweitinstallation, einen der beiden Rechenknechte vorübergehend stillzulegen? [C't, 1997, Nr. 4]
Doch hier wird das theoretisch lösbare Problem mitunter zum Dilemma, wegen des praktisch begrenzten darstellbaren Zahlenbereiches auf dem Rechenknecht. [C't, 1991, Nr. 7]
Selbst bei konventionellen Filmen machen die Rechenknechte manchmal ein Drittel der gesamten Crew aus – und mehr als die Hälfte der Kosten. [Die Zeit, 18.02.2002, Nr. 07]
Eine gute Kühlung ist daher unerlässlich, andernfalls arbeitet der Rechenknecht fehlerhaft und geht schnell kaputt. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2000]
Zitationshilfe
„Rechenknecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenknecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenkaro
Rechenhirn
Rechenheft
Rechengeschwindigkeit
Rechengenie
Rechenkunst
Rechenkunststück
Rechenkünstler
Rechenlehrer
Rechenleistung