Rechenleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechenleistung · Nominativ Plural: Rechenleistungen
WorttrennungRe-chen-leis-tung (computergeneriert)
WortzerlegungrechnenLeistung

Thesaurus

Synonymgruppe
Rechenkapazität · Rechenleistung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkulaufzeit Bereitstellung Billion Chip Computer Display Festplatte Gigaflop Mikroprozessor PC Prozessor Speicher Speicherkapazität Speicherplatz Supercomputer Teraflop benötigen benötigt enorm erfordern geballt geboten gesteigert gigantisch maximal mieten pur verdoppeln verfügbar üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechenleistung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So viel Rechenleistung gibt es nirgends an einem Ort, auch nicht am Cern.
Der Tagesspiegel, 29.09.2004
Das Web hat den Austausch von Informationen erleichtert, das Grid wird Rechenleistung bereit stellen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2004
Allerdings steigt die benötigte Rechenleistung des Servers mit jedem Spieler.
C't, 2001, Nr. 16
Noch nie konnte man so viel Rechenleistung für so wenig Geld kaufen.
Die Welt, 19.11.2001
Um dort ein lebensechtes Bild aufzubauen, reicht deutlich weniger Rechenleistung.
Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16
Zitationshilfe
„Rechenleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechenleistung>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechenlehrer
Rechenkunststück
Rechenkünstler
Rechenkunst
Rechenknecht
Rechenlektion
Rechenmaschine
Rechenmeister
Rechenoperation
Rechenpapier