Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Rechner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechners · Nominativ Plural: Rechner
Aussprache
WorttrennungRech-ner (computergeneriert)
Wortzerlegungrechnen-er
Wortbildung mit ›Rechner‹ als Erstglied: ↗Rechnerin · ↗Rechnerleistung · ↗Rechnernetz · ↗Rechnerverbund · ↗Rechnerwolke · ↗rechnergesteuert · ↗rechnergestützt · ↗rechnerisch
 ·  mit ›Rechner‹ als Letztglied: ↗BAFöG-Rechner · ↗Elektronenrechner · ↗Großrechner · ↗Hochleistungsrechner · ↗Hybridrechner · ↗Höchstleistungsrechner · ↗Klapprechner · ↗Kopfrechner · ↗Kostenrechner · ↗Mobilrechner · ↗Optikrechner · ↗Prozessrechner · ↗Schnellrechner · ↗Tarifrechner · ↗Taschenrechner · ↗Universalrechner · ↗Zentralrechner
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
jmd., der (gut) rechnen kann
Beispiele:
er ist ein guter, genialer, kluger, scharfer, nüchterner Rechner
er ist der schlechteste Rechner der Klasse
2.
elektronische Rechenmaschine
Beispiel:
elektronische Rechner werden sehr vielseitig angewendet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rechnen · Rechner · Rechenschaft · Rechnung · abrechnen · Abrechnung · berechnen · Berechnung · verrechnen
rechnen Vb. ‘mit Zahlengrößen operieren und ein Ergebnis ermitteln, zählen, berechnen, wirtschaften, veranschlagen, zuversichtlich erwarten’, ahd. rehhanōn ‘ordnen, lenken, bereiten’ (10. Jh.), mhd. rechenen ‘zählen, rechnen, Rechenschaft ablegen’, frühnhd. auch ‘ermessen, taxieren, urteilen, berücksichtigen’, mnd. mnl. rēkenen ‘einrichten, herrichten, rechnen, berechnen, betrachten, erzählen’, nl. rekenen ‘rechnen’, afries. rekenia, aengl. gerecenian ‘erklären, berichten, bezahlen’, engl. to reckon ‘rechnen’ ist wohl in der Ausgangsbedeutung ‘in Ordnung bringen, ordnen’ ein Faktitivum (germ. *rek(a)nōn), zu einem in mnd. reken ‘von richtiger Beschaffenheit, in guter Ordnung, ordentlich, genau, offen, ungehindert’, aengl. recen ‘bereit, schnell, heftig’, afries. rekon ‘in Ordnung’ belegten Adjektiv (germ. *rek(a)na-), das in der Form eines starken Part. Prät. zu der unter ↗recht (s. d.) dargestellten Wurzel mit einer Ausgangsbedeutung ‘geradegerichtet, geordnet’ gehört. Rechner m. ‘wer Rechenaufgaben löst’, mhd. rechenære ‘Steuereinnehmer’, ‘Rechenanlage’, Übersetzungswort für Computer (20. Jh.). Rechenschaft f. ‘Bericht, Auskunft über Tun und Lassen’ (17. Jh.), ‘Rechnung, Rechnungswesen’ (16. Jh.), spätmhd. (md.) rechinschafft ‘Rechnungslegung’ über anvertrautes Gut (14. Jh.). Rechnung f. ‘Kostenaufstellung, -forderung, Zahlenaufgabe, Berechnung, Planung’, mhd. rech(e)nunge; vgl. ahd. rehhanunga ‘Ordnung’ (um 1000). abrechnen Vb. ‘subtrahieren, eine abschließende Rechnung aufstellen, errechnen’, mhd. aberechenen; Abrechnung f. spätmhd. aberechenunge. berechnen Vb. ‘ausrechnen, genau überlegen, planen, in Rechnung stellen’, mhd. berechenen; vgl. ahd. birehhanōn ‘vollkommen machen’ (um 1000); Berechnung f. (16. Jh.). verrechnen Vb. ‘rechnerisch miteinander ausgleichen’, reflexiv ‘falsch rechnen, sich irren’, spätmhd. verrechenen ‘verrechnen, Rechnung ablegen’; vgl. ahd. firrehhanōn ‘sich umkehren, sich besinnen auf’ (um 1000).

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
Computer · ↗Datenverarbeitungsanlage · Rechner · elektronische Datenverarbeitungsanlage  ●  ↗Elektronengehirn  ugs., veraltet · ↗Elektronenhirn  ugs. · ↗Rechenknecht  ugs. · ↗Universalrechner  fachspr. · universeller Rechner  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Computer, Mathematik
Synonymgruppe
Rechenmaschine · Rechner · ↗Taschenrechner
Unterbegriffe
  • Computer von Antikythera · Mechanismus von Antikythera
  • Grafikrechner · grafikfähiger Taschenrechner
Computer
Synonymgruppe
Komplettsystem (ohne Peripherie) · ↗Maschine · ↗System  ●  ↗PC  Abkürzung, engl. · ↗Personal Computer  engl. · ↗Personalcomputer  engl. · ↗Kiste  ugs. · Rechner  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Computer-Netzteil · PC-Netzteil
  • Computergame · ↗Computerspiel · PC-Game · PC-Spiel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betriebssystem Datei Einschalten Festplatte Modem Monitor Netzwerk Neustart Prozessor Rechner Schnittstelle Software abstürzen angeschlossen ausgestattet befallen booten heimisch infizieren infiziert installieren kühl leistungsfähig leistungsstark lokal mobil speichern tragbar vernetzt zugreifen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft bereitet ein infizierter Rechner seinem Besitzer persönlich nämlich keine Probleme.
Die Zeit, 10.03.2008, Nr. 10
Allerdings sei die Auswahl solcher Rechner noch immer recht gering.
Der Tagesspiegel, 25.06.2004
Er kann auf dem Rechner die Zahlen schneller eintippen, als man sprechen kann.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 180
Hier hat der stille beharrliche Rechner in mir wechselnde Werte eingesetzt, und ich habe mich auflachen hören, höhnisch.
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 57
Aber das ist nur eine Begründung zum Durchhalten, für kaltherzige Rechner.
Brief von Leutnant H. B. vom 29.1.1943. In: Ortwin Buchbender u. Reinhold Sterz (Hgg.), Das andere Gesicht des Krieges, München: Beck, 1982, S. 104
Zitationshilfe
„Rechner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechner>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechnen
recherchieren
recherchierbar
Rechercheverbund
Rechercheur
Rechnerei
rechnergesteuert
rechnergestützt
Rechnerin
rechnerisch