Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rechnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechnung · Nominativ Plural: Rechnungen
Aussprache 
Worttrennung Rech-nung
Wortbildung  mit ›Rechnung‹ als Erstglied: Rechnungsamt · Rechnungsart · Rechnungsauszug · Rechnungsbeamte · Rechnungsbetrag · Rechnungsblock · Rechnungsbuch · Rechnungseinheit · Rechnungsführer · Rechnungsführung · Rechnungsgemeinde · Rechnungshof · Rechnungsjahr · Rechnungskammer · Rechnungslegung · Rechnungsnummer · Rechnungsperiode · Rechnungsposten · Rechnungsprüfer · Rechnungsprüfung · Rechnungsstellung · Rechnungssumme · Rechnungstellung · Rechnungsunterlage · Rechnungswesen
 ·  mit ›Rechnung‹ als Letztglied: Abschlussrechnung · Arztrechnung · Beispielrechnung · Beispielrechung · Bruchrechnung · Buchstabenrechnung · Deckungsbeitragsrechnung · Dezimalrechnung · Differentialrechnung · Differenzialrechnung · Durchschnittsrechnung · Energierechnung · Erfolgsrechnung · Ergebnisrechnung · Ertragsrechnung · Fehlerrechnung · Fehlrechnung · Fernmelderechnung · Finanzrechnung · Gasrechnung · Gegenrechnung · Gesamtrechnung · Gewinn-und-Verlust-Rechnung · Grenzplankostenrechnung · Haushaltsrechnung · Hotelrechnung · Infinitesimalrechnung · Integralrechnung · Investitionsrechnung · Jahresrechnung · Kapitalflussrechnung · Kostenartenrechnung · Kostenrechnung · Kostenstellenrechnung · Kostenträgerrechnung · Leistungsrechnung · Lichtrechnung · Malerrechnung · Milchmädchenrechnung · Plankostenrechnung · Planungsrechnung · Pro-forma-Rechnung · Prozentrechnung · Prozesskostenrechnung · Rückrechnung · Schlussrechnung · Schneiderrechnung · Simulationsrechnung · Staatsrechnung · Staffelrechnung · Teilkostenrechnung · Telefonrechnung · Unternehmensrechnung · Verlustrechnung · Wirtschaftlichkeitsrechnung · Wirtschaftsrechnung · Zeitrechnung · Zeitungsrechnung · Zwischenrechnung · Überschlagrechnung · Überschlagsrechnung · Überschussrechnung
eWDG

Bedeutungen

1.
Formular, Papier mit der schriftlichen Aufstellung der gekauften Ware oder verrichteten Dienstleistung und der Angabe des Preises, der dafür bezahlt werden muss
Beispiele:
die Rechnung (aus)schreiben, prüfen, quittieren
umgangssprachlichdie Rechnung (auf)machen
die Rechnung lag der Sendung bei
setzen, schreiben Sie das mit auf die Rechnung!
wir mussten die Rechnung erst anfordern
um die Rechnung bitten
sich [Dativ] die Rechnung geben, bringen lassen
du musst dir darüber eine Rechnung ausstellen lassen
jmdm. die Rechnung vorlegen, präsentieren, schicken
eine Ware auf Rechnung (= gegen spätere Bezahlung) kaufen, bestellen, nehmen, senden
sprichwörtlicher hatte die Rechnung ohne den Wirt gemacht (= er hatte sich getäuscht, weil er nicht alles einkalkuliert hatte)
bildlich
Beispiel:
Es gibt Schurken, denen nie die Rechnung für ihre Verbrechen präsentiert wird (= die nie für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden) [ BecherMacht der Poesie77]
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichdas Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht (= das Wetter hat unser Vorhaben vereitelt)
(über etw.) Rechnung legendie Kosten für etw. nachweisen, über etw. abrechnen
Beispiel:
Täglich … mußte sie ihm Rechnung legen, Kreuzer um Kreuzer abliefern [ Roda RodaCicerone323]
auf jmds. Rechnungauf jmds. Kosten, zu jmds. Lasten
Beispiele:
das geht auf meine Rechnung, lasse ich auf meine Rechnung schreiben (= bezahle ich)
der Mieter hat den Umbau auf eigene Rechnung, auf Rechnung der Wohnungsverwaltung ausführen lassen
Kaufmannsspracheder Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers
übertragen
Beispiele:
dieses Versehen kommt auf seine Rechnung (= daran ist er schuld)
[verdächtige Gestalten] plünderten … auf Rechnung der Soldaten [ KusenbergNicht zu glauben82]
Hunderte werden auf eigene Rechnung (= von sich aus) weiter Rebellion machen [ TravenGeneral323]
(jmdm.) etw. in Rechnung stellen(jmdm.) etw. berechnen, anrechnen
Beispiel:
diese beiden Posten, Ware hat man mir zuviel in Rechnung gestellt
übertragen
Beispiele:
diese Möglichkeit hatte er nicht in Rechnung gezogen (= berücksichtigt)
was ich persönlich hier / empfinde, darf ich nicht ohne weiteres / in Rechnung stellen [ HochhuthStellvertreterI 1]
Summe, die für eine Ware oder Dienstleistung bezahlt werden muss
Beispiele:
eine hohe, niedrige, große, kleine Rechnung
umgangssprachlichdas ist ja eine anständige Rechnung
saloppdas ist ja eine gepfefferte Rechnung
eine unbezahlte, offene Rechnung
die Rechnung beträgt, macht zwanzig Euro
eine Rechnung bezahlen, begleichen
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlichmit ihm habe ich noch eine alte Rechnung zu begleichen (= muß ich noch wegen einer Angelegenheit, eines Vorfalls abrechnen)
übertragen
Beispiel:
wir werden (dabei) schon auf unsere Rechnung (= Kosten) kommen
einer Sache Rechnung tragenetw. berücksichtigen
Beispiele:
den veränderten Verhältnissen, einer Forderung Rechnung tragen
man muss auch auf diesem Gebiet der modernen Entwicklung Rechnung tragen (= sich ihr anpassen)
2.
Berechnung, Ausrechnung
Beispiele:
eine einfache, schwierige Rechnung
eine Rechnung mit Buchstaben
die Rechnung stimmt, geht glatt auf
er ist mit einer komplizierten Rechnung beschäftigt
in der Rechnung muss ein Fehler stecken
nach meiner Rechnung müssen wir bald am Ziel sein
übertragen
Beispiel:
seine Rechnung ist diesmal nicht aufgegangen (= es ist diesmal anders gekommen, als er erwartet hatte)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rechnen · Rechner · Rechenschaft · Rechnung · abrechnen · Abrechnung · berechnen · Berechnung · verrechnen
rechnen Vb. ‘mit Zahlengrößen operieren und ein Ergebnis ermitteln, zählen, berechnen, wirtschaften, veranschlagen, zuversichtlich erwarten’, ahd. rehhanōn ‘ordnen, lenken, bereiten’ (10. Jh.), mhd. rechenen ‘zählen, rechnen, Rechenschaft ablegen’, frühnhd. auch ‘ermessen, taxieren, urteilen, berücksichtigen’, mnd. mnl. rēkenen ‘einrichten, herrichten, rechnen, berechnen, betrachten, erzählen’, nl. rekenen ‘rechnen’, afries. rekenia, aengl. gerecenian ‘erklären, berichten, bezahlen’, engl. to reckon ‘rechnen’ ist wohl in der Ausgangsbedeutung ‘in Ordnung bringen, ordnen’ ein Faktitivum (germ. *rek(a)nōn), zu einem in mnd. reken ‘von richtiger Beschaffenheit, in guter Ordnung, ordentlich, genau, offen, ungehindert’, aengl. recen ‘bereit, schnell, heftig’, afries. rekon ‘in Ordnung’ belegten Adjektiv (germ. *rek(a)na-), das in der Form eines starken Part. Prät. zu der unter recht (s. d.) dargestellten Wurzel mit einer Ausgangsbedeutung ‘geradegerichtet, geordnet’ gehört. Rechner m. ‘wer Rechenaufgaben löst’, mhd. rechenære ‘Steuereinnehmer’, ‘Rechenanlage’, Übersetzungswort für Computer (20. Jh.). Rechenschaft f. ‘Bericht, Auskunft über Tun und Lassen’ (17. Jh.), ‘Rechnung, Rechnungswesen’ (16. Jh.), spätmhd. (md.) rechinschafft ‘Rechnungslegung’ über anvertrautes Gut (14. Jh.). Rechnung f. ‘Kostenaufstellung, -forderung, Zahlenaufgabe, Berechnung, Planung’, mhd. rech(e)nunge; vgl. ahd. rehhanunga ‘Ordnung’ (um 1000). abrechnen Vb. ‘subtrahieren, eine abschließende Rechnung aufstellen, errechnen’, mhd. aberechenen; Abrechnung f. spätmhd. aberechenunge. berechnen Vb. ‘ausrechnen, genau überlegen, planen, in Rechnung stellen’, mhd. berechenen; vgl. ahd. birehhanōn ‘vollkommen machen’ (um 1000); Berechnung f. (16. Jh.). verrechnen Vb. ‘rechnerisch miteinander ausgleichen’, reflexiv ‘falsch rechnen, sich irren’, spätmhd. verrechenen ‘verrechnen, Rechnung ablegen’; vgl. ahd. firrehhanōn ‘sich umkehren, sich besinnen auf’ (um 1000).

Thesaurus

Mathematik, Ökonomie
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Abrechnung · Berechnung · Liquidation · Prozentrechnung · Rechnung · Zinsrechnung  ●  Faktur  veraltet · Faktura  schweiz., österr., veraltet
Mathematik
Synonymgruppe
Formel · Gleichung · Grundrechnung · Rechnung
Ökonomie
Synonymgruppe
Kostennote · Liquidation · Privatliquidation · Rechnung · Zeche  ●  Honorarnote  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Rechnung‹ (berechnet)

Alkoholverwaltung Gemeindegut Sbb aufgehen aufmachen ausgeglichen ausstehend begleichen bezahlen bezahlt fingiert gefälscht gehen konsolidiert laufend offen präsentieren saftig schicken schliesst simpel traegt tragen unbezahlt zahlen überhöht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Rechnung des weltrevolutionären Potentials gehören sie mit den postkolonialen Völkern der rückständigen Welt zusammen. [Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 308]
Dennoch hat der Herr auch die Rechnung der Dame zu begleichen. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 918]
Denn unsere nicht‑lineare Rechnung ist das Ergebnis ungerichteten Probierens, nicht hingegen einer zielstrebigen Prüfung. [Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 162]
Ein Abkommen über das Besatzungsrecht würde dem Rechnung tragen müssen. [Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 147]
Ich kann kaum meine Rechnungen bezahlen, und er ist unglaublich knauserig. [Der Spiegel, 05.01.1998]
Zitationshilfe
„Rechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechnerwolke
Rechnerverbund
Rechnersystem
Rechnernetzwerk
Rechnernetz
Rechnungsabgrenzung
Rechnungsabgrenzungsposten
Rechnungsablage
Rechnungsabschlag
Rechnungsabschluss