Rechnungssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechnungssumme · Nominativ Plural: Rechnungssummen
Aussprache [ˈʀɛçnʊŋsˌzʊmə]
Worttrennung Rech-nungs-sum-me
Wortzerlegung RechnungSumme

Verwendungsbeispiele für ›Rechnungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So verschiebt sich zwar der Tag der Abrechnung, doch die Rechnungssumme steigt weiter.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2002
Die versprochene Reduzierung bei den Versandkosten war zwar erwähnt, in der Rechnungssumme aber nicht berücksichtigt.
C't, 1998, Nr. 9
Die Rechnungssummen beliefen sich auf jeweils 29 Euro für die ersten Mahnungen, 119 Euro für die Inkasso-Forderung.
Bild, 17.12.2005
Die Differenz zur wirklichen Rechnungssumme fand den Weg zur Insel nicht.
Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19
Danach haben alle Auftraggeber 15 Prozent der Rechnungssumme einzubehalten und an das Finanzamt des Bauunternehmens abzuführen.
Die Welt, 10.01.2002
Zitationshilfe
„Rechnungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechnungssumme>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechnungsstellung
Rechnungsrat
Rechnungsprüfungskommission
Rechnungsprüfungsamt
Rechnungsprüfung
Rechnungstellung
Rechnungsunterlagen
Rechnungswesen
recht
Recht suchend