Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rechnungssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechnungssumme · Nominativ Plural: Rechnungssummen
Aussprache [ˈʀɛçnʊŋsˌzʊmə]
Worttrennung Rech-nungs-sum-me
Wortzerlegung Rechnung Summe

Typische Verbindungen zu ›Rechnungssumme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechnungssumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechnungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So verschiebt sich zwar der Tag der Abrechnung, doch die Rechnungssumme steigt weiter. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.2002]
Die versprochene Reduzierung bei den Versandkosten war zwar erwähnt, in der Rechnungssumme aber nicht berücksichtigt. [C’t, 1998, Nr. 9]
Ein Teil dieses Geldes habe die Firma benötigt, weil sie die hohe Rechnungssumme versteuern muss. [Der Tagesspiegel, 27.07.2002]
Die Differenz zur wirklichen Rechnungssumme fand den Weg zur Insel nicht. [Die Zeit, 06.05.1983, Nr. 19]
Die Rechnungssummen beliefen sich auf jeweils 29 Euro für die ersten Mahnungen, 119 Euro für die Inkasso‑Forderung. [Bild, 17.12.2005]
Zitationshilfe
„Rechnungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechnungssumme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechnungsstellung
Rechnungsrat
Rechnungsprüfungskommission
Rechnungsprüfungsamt
Rechnungsprüfung
Rechnungstellung
Rechnungsunterlage
Rechnungswesen
Recht
Recht suchend