Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Recht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Recht(e)s · Nominativ Plural: Rechte
Aussprache  [ʀɛçt]
Wortbildung  mit ›Recht‹ als Erstglied: Recht suchend · Rechteinhaber · Rechtemanagement · Rechteverwaltung · Rechthaber · Rechtsabteilung · Rechtsaltertum · Rechtsaltertümer · Rechtsamt · Rechtsangelegenheit · Rechtsanspruch · Rechtsanwalt · Rechtsanwender · Rechtsanwendung · Rechtsanwältin · Rechtsauffassung · Rechtsauskunft · Rechtsauskunftsstelle · Rechtsausschuss · Rechtsausübung · Rechtsbasis · Rechtsbegriff · Rechtsbehelf · Rechtsbeistand · Rechtsberater · Rechtsberatung · Rechtsberatungsstelle · Rechtsbereich · Rechtsbeschwerde · Rechtsbestimmung · Rechtsbeugung · Rechtsbewusstsein · Rechtsboden · Rechtsbrecher · Rechtsbruch · Rechtsbuch · Rechtsbüttel · Rechtsdenken · Rechtsdenkmal · Rechtsdisziplin · Rechtseinheit · Rechtsempfinden · Rechtsentwicklung1 · Rechtsetzung · Rechtsexperte · Rechtsfall · Rechtsfigur · Rechtsfindung · Rechtsfolge · Rechtsform · Rechtsformel · Rechtsfortbildung · Rechtsfrage · Rechtsgang · Rechtsgarantie · Rechtsgebiet · Rechtsgedanke · Rechtsgefühl · Rechtsgelehrte · Rechtsgemeinschaft · Rechtsgeschichte · Rechtsgeschäft · Rechtsgewohnheit · Rechtsgleichheit · Rechtsgrund · Rechtsgrundlage · Rechtsgrundsatz · Rechtsgut · Rechtsgutachten · Rechtshandel · Rechtshandlung · Rechtshilfe · Rechtshistoriker · Rechtsidee · Rechtsinformatik · Rechtsinhaber · Rechtsinstitut · Rechtskenner · Rechtskommission · Rechtskraft · Rechtskreis · Rechtslage · Rechtsleben · Rechtslehre · Rechtslehrer · Rechtsmaterie · Rechtsmedizin · Rechtsmediziner · Rechtsmissbrauch · Rechtsmittel · Rechtsnachfolge · Rechtsnachfolger · Rechtsnachfolgerin · Rechtsnorm · Rechtsordnung · Rechtsperson · Rechtspersönlichkeit · Rechtspflege · Rechtspfleger · Rechtspflegerin · Rechtspflicht · Rechtsphilosoph · Rechtspolitik · Rechtspolitiker · Rechtspositivismus · Rechtspraktikant · Rechtspraktikantin · Rechtsprechung · Rechtsproblem · Rechtsquelle · Rechtsraum · Rechtsreform · Rechtssache · Rechtssachverständige · Rechtssatz · Rechtsschule · Rechtsschutz · Rechtssetzung · Rechtssicherheit · Rechtssinn · Rechtssoziologie · Rechtssphäre · Rechtssprache · Rechtssprechung · Rechtsspruch · Rechtsstaat · Rechtsstandpunkt · Rechtsstellung · Rechtsstreit · Rechtsstreitigkeit · Rechtssubjekt · Rechtssystem · Rechtstext · Rechtstheoretiker · Rechtstitel · Rechtstradition · Rechtstreitigkeit · Rechtsträger · Rechtsunsicherheit · Rechtsverbindlichkeit · Rechtsverdreher · Rechtsverdrehung · Rechtsverfahren · Rechtsverfolgung · Rechtsverhältnis · Rechtsverkehr1 · Rechtsverletzer · Rechtsverletzung · Rechtsvermutung · Rechtsverordnung · Rechtsverstoß · Rechtsverständnis · Rechtsverteidiger2 · Rechtsverteidigerin2 · Rechtsvertreter · Rechtsverweigerung · Rechtsvorschlag · Rechtsvorschrift · Rechtsvorstellung · Rechtswahl · Rechtsweg · Rechtswesen · Rechtswirklichkeit · Rechtswirkung · Rechtswissenschaft · Rechtszersplitterung · Rechtszug · Rechtszustand · Rechtsänderung · rechtfertig · rechtlich · rechtlos · rechtmäßig · rechtsfrei · rechtsfähig · rechtsgültig · rechtskundig · rechtssicher · rechtstechnisch · rechtsuchend · rechtsungültig · rechtsunkundig · rechtsunwirksam · rechtsverbindlich · rechtsvergleichend · rechtsverletzend · rechtswidrig · rechtswirksam
 ·  mit ›Recht‹ als Letztglied: Abbaurecht · Abfallrecht · Abtreibungsrecht · Abwehrrecht · Agrarrecht · Aktienrecht · Anfechtungsrecht · Ankaufrecht · Ankaufsrecht · Anrecht · Antragsrecht · Arbeitnehmerrecht · Arbeitsrecht · Armenrecht · Asylrecht · Atomrecht · Aufenthaltsrecht · Aufschlagrecht · Aufschlagsrecht · Aufsichtsrecht · Auskunftsrecht · Ausländerrecht · Ausnahmerecht · Aussageverweigerungsrecht · Autonomierecht · Bankenrecht · Bankrecht · Bannrecht · Baurecht · Beamtenrecht · Bereicherungsrecht · Bergrecht · Berufsrecht · Besatzungsrecht · Beschlagnahmerecht · Beschwerderecht · Besitzerrecht · Besitzrecht · Besteuerungsrecht · Besuchsrecht · Beteiligungsrecht · Betreuungsrecht · Beuterecht · Bezugrecht · Bezugsrecht · Bilanzrecht · Bildrecht · Billigkeitsrecht · Bleiberecht · Bodenrecht · Bodenschutzrecht · Braurecht · Budgetrecht · Bundesrecht · Bürgerrecht · Daseinsrecht · Datenschutzrecht · Deliktsrecht · Demonstrationsrecht · Deutschenrecht · Dienstrecht · Direktwahlrecht · Dispositionsrecht · Disziplinarrecht · Duldungsrecht · Durchfahrtrecht · Durchfahrtsrecht · Durchgangsrecht · Durchmarschrecht · Durchsuchungsrecht · EU-Recht · Ehegüterrecht · Eherecht · Ehrenbürgerrecht · Ehrenrecht · Eigentumsrecht · Einheitsrecht · Einkommensteuerrecht · Einspruchsrecht · Ellbogenrecht · Ellenbogenrecht · Elternrecht · Emissionsrecht · Entscheidungsrecht · Erbfolgerecht · Erbhofrecht · Erbrecht · Erstgeburtsrecht · Erstrecht · Erziehungsrecht · Europarecht · Existenzrecht · Exklusivrecht · Fallrecht · Familienrecht · Faustrecht · Fernsehrecht · Fischereirecht · Flüchtlingsrecht · Frauenrecht · Freiheitsrecht · Fremdenrecht · Gastrecht · Geburtsrecht · Gemeinschaftsrecht · Genussrecht · Gesellschaftsrecht · Gesetzesrecht · Gewerberecht · Grundrecht · Haftungsrecht · Handelsrecht · Handlungsrecht · Haushaltrecht · Haushaltsrecht · Hausrecht · Heimatrecht · Herrenrecht · Herrschaftsrecht · Hoheitsrecht · Immaterialgüterrecht · Individualrecht · Informationsrecht · Insolvenzrecht · Internet-Recht · Internetrecht · Jagdrecht · Jugendrecht · Jägerrecht · Kapitalmarktrecht · Kartellrecht · Kaufrecht · Kinderrecht · Kindschaftsrecht · Kirchenrecht · Klagerecht · Koalitionsrecht · Kollisionsrecht · Kommunalrecht · Konkursrecht · Konsularrecht · Kontrollrecht · Konzernrecht · Kriegsrecht · Kriminalrecht · Kündigungsrecht · Landerecht · Landesrecht · Landrecht · Lebensmittelrecht · Lebensrecht · Lehensrecht · Lehnsrecht · Leistungsrecht · Lizenzrecht · Markenrecht · Marktrecht · Medienrecht · Menschenrecht · Mietrecht · Minderheitenrecht · Minderheitsrecht · Mitspracherecht · Mitwirkungsrecht · Mutterrecht · Münzrecht · Namensrecht · Naturrecht · Naturschutzrecht · Niederlassungsrecht · Notrecht · Nutzungsrecht · Obligationenrecht · Optionsrecht · Ordnungsrecht · Organisationsrecht · Parteienrecht · Partizipationsrecht · Patentrecht · Persönlichkeitsrecht · Petitionsrecht · Planungsrecht · Platzrecht · Polizeirecht · Preisrecht · Presserecht · Primärrecht · Privatrecht · Promotionsrecht · Prozessrecht · Prüfungsrecht · Rederecht · Reiserecht · Reklamationsrecht · Rentenrecht · Richterrecht · Rundfunkrecht · Rückgaberecht · Rückkaufsrecht · Rückkehrrecht · Rücktrittrecht · Rücktrittsrecht · Sachenrecht · Sachrecht · Satzungsrecht · Scheidungsrecht · Schulrecht · Schürfrecht · Seekriegsrecht · Seerecht · Sekundärrecht · Selbstauflösungsrecht · Selbstbestimmungsrecht · Selbstverwaltungsrecht · Senderecht · Sicherungsrecht · Sonderkündigungsrecht · Sonderrecht · Sorgerecht · Souveränitätsrecht · Sozialhilferecht · Sozialrecht · Sozialversicherungsrecht · Sportrecht · Sprachenrecht · Staatsangehörigkeitsrecht · Staatsbürgerrecht · Staatsbürgerschaftsrecht · Staatskirchenrecht · Staatsnotrecht · Staatsrecht · Stadtrecht · Standesrecht · Startrecht · Steuerrecht · Stiftungsrecht · Stimmrecht · Strafprozessrecht · Strafrecht · Strafverfahrensrecht · Strafvollzugsrecht · Tarifrecht · Tierrecht · Umgangsrecht · Umtauschrecht · Umweltrecht · Unionsrecht · Unrecht · Unterhaltsrecht · Unternehmensrecht · Urheberrecht · Vaterrecht · Vereinsrecht · Verfahrensrecht · Verfasserrecht · Verfassungsrecht · Verfügungsrecht · Vergaberecht · Verhältniswahlrecht · Verkaufsrecht · Verkehrsrecht · Verlagsrecht · Vermarktungsrecht · Vermögensrecht · Vernunftrecht · Verordnungsrecht · Verschmutzungsrecht · Versicherungsrecht · Vertragsrecht · Vertriebsrecht · Verwaltungsrecht · Verwaltungsverfahrensrecht · Verweigerungsrecht · Verwertungsrecht · Volksrecht · Vorbehaltsrecht · Vorrecht · Vorschlagsrecht · Vorzugsrecht · Völkerrecht · Waffenrecht · Wahlrecht · Wasserrecht · Wegerecht · Werkvertragsrecht · Wettbewerbsrecht · Widerrufsrecht · Widerspruchsrecht · Widerstandsrecht · Wirtschaftsrecht · Wohnrecht · Zeugnisverweigerungsrecht · Zivilrecht · Zollrecht · Zugriffsrecht · Zurückbehaltungsrecht · Überflugrecht · Übertragungsrecht
 ·  mit ›Recht‹ als Binnenglied: außerrechtlich
eWDG

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der vom Staat festgelegten Normen des menschlichen Verhaltens, Rechtsordnung
Grammatik: meist im Singular
Beispiele:
das sozialistische Recht (= Gesamtheit der vom sozialistischen Staat festgelegten Rechtsnormen, die den Willen der Arbeiterklasse und der mit ihr verbündeten Klassen und Schichten ausdrücken)
das bürgerliche Recht (= Zivilrecht)
das öffentliche Recht (= Gesamtheit der Rechtsnormen, die dem Schutz der staatlichen Interessen dienen)
Religiondas kanonische Recht (= das Kirchenrecht)
das Recht anwenden, durchsetzen, freiwillig einhalten
das Recht brechen, verletzen, beugen (= willkürlich verdrehen)
das Recht handhaben, vertreten
er hat das Recht missachtet, mit Füßen getreten
gegen, wider das Recht, nach dem geltenden Recht handeln
Recht sprechen (= richten)
umgangssprachlichvon Rechts wegen (= nach dem Gesetz, eigentlich) kann er das fordern
Gnade vor, für Recht ergehen lassen (= von einer Bestrafung absehen)
2.
berechtigter Anspruch
Beispiele:
in den westlichen Demokratien ist jedem Bürger das Recht auf Bildung, Unverletzlichkeit der Person, Schutz seiner Gesundheit, auf freie Meinungsäußerung, Vereinigungsfreiheit verfassungsmäßig garantiert
das Recht eines Volkes auf Selbstbestimmung
das, was jmdm. rechtmäßig zusteht
Beispiele:
das Recht der Eltern
die Rechte der Eheleute, Mutter
das ist sein gutes Recht
er wollte nur, nichts als sein Recht, hat sich [Dativ] sein Recht verschafft
sein Recht suchen, verlangen, fordern, erzwingen, behaupten, beanspruchen, finden, bekommen
sie pocht auf ihr Recht, besteht auf ihrem Recht
jmdm. zu seinem Recht verhelfen
zu seinem Recht kommen
mein Magen, auch das Vergnügen muss zu seinem Recht kommen (= muß gebührend berücksichtigt werden)
Befugnis, Berechtigung
Beispiele:
demokratische Rechte
ein verbrieftes Recht
alle Rechte (= Berechtigung, besonders zum Abdruck, zur Verfilmung) vorbehalten (= Vermerk in Druckerzeugnissen)
die Einheit von Rechten und Pflichten
gleiche Rechte, gleiche Pflichten
die Bürger haben das Recht, von ihrem Abgeordneten Rechenschaft über seine Tätigkeit zu erhalten
jmdm. besondere Rechte (auf etw.) einräumen
jmdm. ein Recht zugestehen, absprechen, verwehren
jmdm. ein Recht verleihen, geben, übertragen, nehmen, verweigern
jmdm. die staatsbürgerlichen Rechte aberkennen
sich [Dativ] das Recht zu etw. nehmen
sich [Dativ] ein Recht aneignen, anmaßen
seine Rechte überschreiten, veräußern
er hat alle seine Rechte daran verkauft
jmds. Rechte wahren, wahrnehmen
in jmds. Rechte eingreifen, treten
er hat, besitzt darauf ältere Rechte als du
dazu hat er kein Recht
mit welchem Recht hat er das getan?
von seinen Rechten Gebrauch machen
3.
das, was nach dem (persönlichen) Rechtsempfinden richtig, zu billigen ist
Grammatik: nur im Singular
in gegensätzlicher Bedeutung zu Unrecht, siehe auch recht² (4)
Beispiele:
das Recht war auf seiner Seite
im Recht sein
er fühlte sich ganz im Recht
nach Recht und Gewissen handeln
nach Recht und Billigkeit konnte er das fordern
sprichwörtlichwas Recht ist, muss Recht bleiben
mit, zu Rechtmit Berechtigung, mit Grund
Beispiele:
er hat diesen Vorschlag mit Recht zurückgewiesen, wendet sich mit Recht dagegen
gehobener hat dieses Ansinnen mit Recht zurückgewiesen, wendet sich mit Recht dagegen
etw. mit gutem, vollem, allem Recht behaupten, vertreten können
etw. mit Recht anzweifeln
verstärkendmit Fug und Recht (= mit vollem Recht)
er gilt mit Fug und Recht als Vorläufer der Aufklärung
ihre Bestrafung erfolgte zu Recht
diesen Namen führt er zu Recht
die Vorschrift besteht zu Recht
4.
veraltet Rechtswissenschaft
Grammatik: nur im Plural
Beispiele:
die Rechte studieren
er ist Student, Doktor der Rechte
historischer ist Student, Doktor beider Rechte (= er ist Student, Doktor des weltlichen und kirchlichen Rechts)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Recht · rechten · rechtlich · Rechtswissenschaft
Recht n. ‘Gesamtheit der Gesetze, Rechtsordnung, Berechtigung, Anspruch, Richtiges, Zustehendes’, ahd. reht ‘Recht, Gerechtigkeit, Rechtssache, Gesetz, Gebot, Pflicht, rechter Glaube, Wahrheit, das Gerechte’ (8. Jh.), mhd. reht ‘was recht und geziemend ist, Gesamtheit der rechtlichen Verhältnisse bzw. der gesetzlichen Bestimmungen, Rechtsbuch, Gericht, Rechtsverfahren, Urteilsspruch’, asächs. reht, mnd. mnl. nl. recht, afries. riucht, aengl. riht, engl. right ist die Substantivierung der neutralen Form (germ. *rehta- neben germ. *rehtu- in anord. rēttr m.) des unter recht (s. d.) behandelten Adjektivs. – rechten Vb. ‘sein Recht von jmdm. fordern, tadeln, streiten’, ahd. rehtōn ‘Gerechtigkeit widerfahren lassen’ (um 1000), mhd. rehten ‘prozessieren, streiten, sich auseinandersetzen’. rechtlich Adj. ‘dem Recht entsprechend, gesetzlich’, ahd. rehtlīh ‘rechtsgültig, gerecht, ordnungsgemäß, rechtsfähig, durch Regel vorgeschrieben’ (8. Jh.), mhd. rehtlich. Rechtswissenschaft f. Lehre von der Entstehung, Entwicklung und Verwirklichung der Gesetze und des Rechtswesens (Ende 18. Jh.).

recht · Rechte · rechts · aufrecht · aufrechterhalten · rechtfertigen · rechtgläubig · rechtschaffen · Rechtschreibung
recht Adj. ‘richtig, dem Recht, den Gesetzen entsprechend, gut’, vgl. auch rechte Seite (‘äußere, obere Seite’) von Stoffen, Wäschestücken, (nur attributiv der rechte, ein rechter) ‘auf der Seite befindlich, die beim Menschen der Herzseite gegenüberliegt’, politisch ‘zur Rechten gehörend’ (s. unten Rechte f.), ahd. reht ‘recht, gerecht, berechtigt, richtig, gerade, einfach, gut, wirklich, zutreffend, wahr’ (8. Jh.), mhd. reht ‘in gerader Linie, gerade, Sitte, Recht entsprechend, gerecht, gehörig, wahrhaft, wirklich, eigentlich’, asächs. reht ‘recht, gerecht, richtig, wahr, gut, gerade, eben’, mnd. recht ‘gerade, aufrecht, richtig, genau, passend, wahr, eigentlich, gesetzmäßig, rechtmäßig, gerecht, auf der der Herzseite gegenüberliegenden Seite befindlich’, mnl. nl. recht, afries. riucht, aengl. riht, engl. right, anord. rēttr, schwed. rätt, got. raíhts führen auf germ. *rehta- und wie awest. rāšta ‘gerade’, griech. orektós (ὀρεκτός) ‘ausgestreckt, erwünscht, ersehnt’ (zu orégein, ὀρέγειν ‘(die Hand) hinstrecken, darreichen, sich strecken, zu erreichen suchen’), lat. rēctus ‘gerade, richtig, recht, aufrecht, regelrecht, schlicht, einfach, rechtschaffen, tugendhaft, sittlich’ (zu lat. regere ‘geraderichten, lenken, leiten, herrschen’) als to-Partizipialbildungen und mit anord. rēttr ‘Recht, Rechtsanspruch’ (germ. *rehtu-), air. recht ‘Ordnung, Gesetz, Recht’ als tu-Stämmen auf eine Wurzel ie. *reg̑- ‘gerade, geraderichten, lenken, recken, strecken, aufrichten’, wozu auch aind. ṛ́jyati, ṛñjáti ‘streckt sich, eilt’, irajyáti ‘ordnet an, lenkt’, rā́ṭ ‘König’, lat. rēx ‘Lenker, König’, air. reg-, rig- ‘ausstrecken’, (Genitiv rīg) ‘König’ gehören; s. ferner rank, recken, Rechen, rechnen, Reich, richten. Die ursprüngliche Bedeutung ‘geradegerichtet’ ist erhalten in rechter Winkel, Reckteck, aufrecht, senkrecht, waagerecht. Die heute geläufige Verwendung als Gegenwort zu link (s. d.) entwickelt sich in spätmhd. Zeit aus der Vorstellung des Gebrauchs der rechten Hand als geeignet, als richtig, gleichbed. ahd. zeso (8. Jh.), mhd. zese (flektiert ahd. zesawēr, mhd. zes(e)wer) ablösend. Vgl. dazu die übertragene Fügung rechte Hand ‘unentbehrlicher Helfer’ (17. Jh.), älter rechter Arm (16. Jh.), vgl. mhd. er was mīn zesewe hant. – Rechte f. ‘rechte Hand, rechter Arm’ (16. Jh.), seit dem 19. Jh. auch ‘politische Gruppe, Strömung, Partei (in einem parlamentarischen Staat), die konservative Ziele verfolgt’, im Anschluß an frz. la droite ‘die Rechte’, nach der Sitzordnung im Parlament, wo seit der französischen Restaurationszeit die konservativen Parteien ihre Plätze vom Präsidenten aus gesehen rechts innehatten. rechts Adv. ‘auf der rechten Seite’ (16. Jh.), ‘politisch zur Rechten gehörend’ (19. Jh.), hervorgegangen aus dem Genitiv Sing. des Adjektivs; vgl. ahd. (9. Jh.), mhd. rehtes ‘in rechter Weise, richtig’. aufrecht Adj. ‘gerade, aufgerichtet, rechtschaffen, redlich, unbestechlich’, ahd. ūfreht ‘aufgerichtet’ von der Körperhaltung (um 1000), mhd. ūfreht ‘gerade aufwärts gerichtet, aufrecht, emporstrebend, schlank, ohne Falsch’; in der Bedeutung ‘redlich, offenherzig, unbestechlich’ seit dem 18. Jh. mit aufrichtig (s. d.) konkurrierend; aufrechterhalten Vb. ‘bestehen lassen, an etw. festhalten’ (16. Jh.). rechtfertigen Vb. ‘die Berechtigung eines Tuns, Handelns nachweisen, erklären’, reflexiv ‘sich von einem Verdacht befreien, nachweisen, daß etw. berechtigt ist’, mhd. rehtvertegen, rehtvertigen ‘ausfertigen, übergeben, von einer Schuld befreien, vor Gericht vertreten, verteidigen, gerichtlich behandeln, bestrafen’, abgeleitet von mhd. rehtvertec, rehtvertic ‘gerecht, rechtmäßig, rechtschaffen, übereinstimmend mit’. rechtgläubig Adj. ‘strenggläubig, orthodox’, eigentlich ‘richtig gläubig’ (15. Jh.), Übersetzung von griech.-lat. orthodoxus (s. orthodox). rechtschaffen Adj. ‘ehrlich, redlich, anständig, pflichtbewußt, groß, stark, sehr’ (16. Jh.), eigentlich ‘richtig, gut beschaffen’, älter auch rechtgeschaffen (16. Jh.). Rechtschreibung f. ‘Lehre von der richtigen Schreibung der Wörter, Orthographie’ (2. Hälfte 16. Jh.), Übersetzung von griech.-lat. orthographia (s. Orthographie); vgl. ahd. rehtscrībāri ‘wer richtig schreibt’ (Hs. 12. Jh., für griech.-lat. orthographus).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anrecht · Anspruch · Recht
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Befugnis · Berechtigung · Bevollmächtigung · Billigung · Einwilligung · Ermächtigung · Genehmigung · Lizenz · Recht · Zulassung  ●  Erlaubnis  Hauptform · Segen  fig. · Absegnung  ugs. · Autorisation  geh. · Autorisierung  geh. · Konzession  fachspr. · Okay  ugs. · Placet  geh., bildungssprachlich · Plazet  geh., bildungssprachlich
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gerechtigkeit · Recht
Unterbegriffe
Jura
Synonymgruppe
(das) Recht · (die) Gesetze
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • gesetzloser Zustand
Ökonomie
Synonymgruppe
(ein) Nutzungsrecht · (ein) Recht
Oberbegriffe
  • immaterielles Gut
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Recht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Recht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Recht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber bei mir im Viertel wohnen so viele rechte Skins. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 279]
Der andere drehte mir meinen rechten Arm sehr schmerzhaft auf den Rücken. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 459]
Aber heute erwachte er von einem Brennen am rechten Ohr. [Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 376]
Er beginnt dabei mit dem rechten Fuß, dann wäscht er den linken Fuß und reibt beide Füße. [Khoury, Adel Theodor: Gebet. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 899]
Am Fenster eines seiner Zimmer im rechten Flügel stand der Graf selbst. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 355]
Zitationshilfe
„Recht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Recht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechnungswesen
Rechnungsunterlage
Rechnungstellung
Rechnungssumme
Rechnungsstellung
Recht suchend
Rechte
Rechteck
Rechtehandregel
Rechteinhaber