Rechtfertigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtfertigung · Nominativ Plural: Rechtfertigungen
Aussprache 
Worttrennung Recht-fer-ti-gung
Wortzerlegung  rechtfertigen -ung
Wortbildung  mit ›Rechtfertigung‹ als Erstglied: Rechtfertigungsdruck · Rechtfertigungsgrund · Rechtfertigungslehre · Rechtfertigungsschrift · Rechtfertigungsversuch
 ·  mit ›Rechtfertigung‹ als Letztglied: Selbstrechtfertigung
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
sein Verhalten bedarf einer Rechtfertigung
er konnte nichts zu seiner Rechtfertigung sagen, vorbringen

Thesaurus

Synonymgruppe
Apologie · Rechtfertigung · Verteidigung · Verteidigungsrede
Assoziationen
Religion
Synonymgruppe
Apologetik · Rechtfertigung
Synonymgruppe
Begründung · Bewandtnis · Grund · Rechtfertigung  ●  Rationalisierung  fachspr., medizinisch
Assoziationen
  • (eine) Begründung abgeben · (etw.) argumentieren · (etw.) begründen · (etw.) rechtfertigen · (etwas) legitimieren · Argumente aufzählen · Argumente darlegen · Argumente finden (für) · Argumente liefern · Argumente vorbringen · Gründe anführen · Gründe finden · Gründe liefern · Gründe nennen · Gründe vorbringen · erklären  ●  (etw.) verargumentieren  bundesdeutsch · Gründe beibringen  fachspr., juristisch · etw. argumentativ untermauern  geh.
  • guter Grund · handfester Grund · triftiger Grund
Jura
Synonymgruppe
Entlastung · Rechtfertigung · Schuldbefreiung  ●  Exkulpation  fachspr., lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Rechtfertigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtfertigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtfertigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zehn anderen Fällen habe es keine gesetzliche Rechtfertigung gegeben.
Die Welt, 02.06.2004
Das könnte ihr so passen, daß sie mich zuerst beschimpft und sich dann nicht einmal Zeit nimmt, meine Rechtfertigung anzuhören!
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 94
Mit Erfolg, da erschien mir ein Wort der Verteidigung und Rechtfertigung angebracht.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 399
Die Rechtfertigung einer falschen Position überdehnt den Intellekt und verleiht ihm eine ebenso falsche Elastizität.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 297
Entschuldigungen und Rechtfertigungen sind wir denen schuldig, welche wissentlich oder unwissentlich durch uns verletzt wurden.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6537
Zitationshilfe
„Rechtfertigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtfertigung>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtfertigen
rechtfertig
Rechteverwaltung
rechterseits
rechter Hand
Rechtfertigungsdruck
Rechtfertigungsgrund
Rechtfertigungslehre
Rechtfertigungsschrift
Rechtfertigungsversuch