Rechtfertigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtfertigung · Nominativ Plural: Rechtfertigungen
Aussprache
WorttrennungRecht-fer-ti-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungrechtfertigen-ung
Wortbildung mit ›Rechtfertigung‹ als Erstglied: ↗Rechtfertigungsdruck · ↗Rechtfertigungslehre · ↗Rechtfertigungsschrift
 ·  mit ›Rechtfertigung‹ als Letztglied: ↗Selbstrechtfertigung
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
sein Verhalten bedarf einer Rechtfertigung
er konnte nichts zu seiner Rechtfertigung sagen, vorbringen

Thesaurus

Synonymgruppe
Apologie · Rechtfertigung · ↗Verteidigung · ↗Verteidigungsrede
Assoziationen
Religion
Synonymgruppe
Apologetik · Rechtfertigung
Synonymgruppe
Begründung · ↗Bewandtnis · ↗Grund · Rechtfertigung  ●  ↗Rationalisierung  fachspr., medizinisch
Assoziationen
  • (eine) Begründung abgeben · Argumente aufzählen · Argumente darlegen · Argumente finden (für) · Argumente liefern · Argumente vorbringen · Gründe anführen · Gründe beibringen · Gründe finden · Gründe liefern · Gründe nennen · Gründe vorbringen · Gründe vortragen · argumentativ untermauern · ↗argumentieren · ↗begründen · ↗erklären · ↗legitimieren · ↗rechtfertigen · verargumentieren
  • guter Grund · handfester Grund · triftiger Grund
Jura
Synonymgruppe
Entlastung · Rechtfertigung · Schuldbefreiung  ●  ↗Exkulpation  fachspr., lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eingreifen Entschuldigung Folter Glauben Gnade Handeln Heiligung Intervention Invasion Irak-Krieg Lehre Sünder Terror Tun Vertreibung Vorwand anführen bedürfen dienen ethisch heranziehen herhalten ideologisch mißbrauchen moralisch nachträglich sachlich sittlich theologisch vorbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtfertigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zehn anderen Fällen habe es keine gesetzliche Rechtfertigung gegeben.
Die Welt, 02.06.2004
Promotionen, die länger als vier Jahre brauchen, entziehen sich jeder wirtschaftlichen Rechtfertigung.
Der Tagesspiegel, 15.10.1999
War das nicht eine Rechtfertigung für sein eigenes Versagen in dieser Villa?
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 48
Wenn es ihr gut geht, so ist das eine Art Rechtfertigung meines Verhaltens.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1953. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1953], S. 419
Nur muß ich hier zu meiner Rechtfertigung bemerken, daß es mir nach den persönlichen Erklärungen dieses Herrn unmöglich war, offiziell einen derartigen Antrag zu stellen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 29045
Zitationshilfe
„Rechtfertigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtfertigung>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtfertigen
rechtfertig
Rechteverwaltung
rechterseits
rechterhand
Rechtfertigungsdruck
Rechtfertigungsgrund
Rechtfertigungslehre
Rechtfertigungsschrift
Rechtfertigungsversuch