Rechtsanspruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Rechts-an-spruch
Wortzerlegung RechtAnspruch
eWDG, 1974

Bedeutung

gesetzlicher Anspruch
Beispiele:
jmds. Rechtsansprüche vertreten
von, aus etw. einen Rechtsanspruch ableiten

Typische Verbindungen zu ›Rechtsanspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtsanspruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtsanspruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen Rechtsanspruch darauf räumt das neue Gesetz aber nicht ein.
Der Tagesspiegel, 07.07.2000
Ein Rechtsanspruch auf Abgabe der Erklärung besteht in diesem Fall nicht.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Alle Rechtsansprüche sind - auf dem Weg des schriftlichen Verfahrens - gerichtlich einklagbar.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1995
Auf geschichtliche Theorien gründen sich die Rechtsansprüche der französischen Regierungen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 947
Die angekündigten Zahlen begründen jedoch keinen Rechtsanspruch des Bürgers an die Bundesregierung.
o. A. [maj.]: Jahreswirtschaftsbericht. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Rechtsanspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsanspruch>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsanschauung
Rechtsangleichung
Rechtsangelegenheit
Rechtsänderung
Rechtsamt
Rechtsanwalt
Rechtsanwältin
Rechtsanwaltschaft
Rechtsanwaltsgehilfe
Rechtsanwaltskammer