Rechtsaußen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechtsaußens · Nominativ Plural: Rechtsaußen
Aussprache
WorttrennungRechts-au-ßen
eWDG, 1974

Bedeutung

Fußball, Handball, Hockey Stürmer, der auf der rechten Seite vom Halbrechten spielt
Beispiel:
der Rechtsaußen schoß ein Tor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Rechtsaußen habe ich mit 19 Jahren das letzte Mal gespielt.
Der Tagesspiegel, 01.07.1998
Mit der Reputation „bester Rechtsaußen der Welt“ angetreten, läuft er verzweifelt seinem Ruhm nach und stolpert dabei ständig über die eigenen Füße.
Die Zeit, 05.07.1974, Nr. 28
Wenn man Glück hat, hält er jetzt alles, auch das mit dem Rechtsaußen, für die Folgen eines Hitzschlags.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 73
Ich stürmte viele Jahre als Rechtsaußen in der DDR-Liga bei Kali Werra Tiefenort.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 123
Sofort gibt Heidkamp den Ball auffangend zum Rechtsaußen Bergmeier, Bergmeier kämpft mit dem rechten englischen Back.
Laven, Paul: Reportage vom Fußball-Länderkampf Deutschland gegen England im Berliner Stadion, 16.05.1930
Zitationshilfe
„Rechtsaußen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsaußen>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsausschuß
Rechtsausleger
Rechtsauslage
Rechtsauskunftsstelle
Rechtsauskunft
Rechtsausübung
Rechtsbasis
Rechtsbegriff
Rechtsbehelf
Rechtsbeistand