Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rechtsberatungsstelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtsberatungsstelle · Nominativ Plural: Rechtsberatungsstellen
Worttrennung Rechts-be-ra-tungs-stel-le
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gerichtliche, behördliche oder anwaltliche Stelle zur Rechtsberatung

Verwendungsbeispiele für ›Rechtsberatungsstelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Rechtsberatungsstellen beläuft sich auf 400 und die Zahl der Rechtsberater auf 1500. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Dabei sitzen in dem langen Gang vor der Gemeinnützigen Rechtsberatungsstelle der Münchner Rechtsanwälte nur wenige Leute auf den grauen Stühlen. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1997]
Ansprechpartner sind Betriebsrat, Gewerkschaften, Rechtsberatungsstellen bei den Gerichten sowie auf dem Gebiet des Arbeitsrechts spezialisierte Anwaltskanzleien. [Der Tagesspiegel, 13.06.1998]
Er übernahm die Rechtsberatungsstelle im Sekretariat des ADGB in Darmstadt; er wurde Landesarbeitsrichter in Hessen. [Die Zeit, 20.09.1956, Nr. 38]
In manchen Städten sind Anwaltvereine in die Bresche gesprungen, indem sie Rechtsberatungsstellen für Minderbemittelte eingerichtet haben; vielfach aber fehlt auch diese Informationsmöglichkeit. [Die Zeit, 02.11.1973, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Rechtsberatungsstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsberatungsstelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsberatung
Rechtsberater
Rechtsbelehrung
Rechtsbeistand
Rechtsbehelf
Rechtsbereich
Rechtsbeschwerde
Rechtsbestimmung
Rechtsbeugung
Rechtsbewusstsein