Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Rechtsbeschwerde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtsbeschwerde · Nominativ Plural: Rechtsbeschwerden
Worttrennung Rechts-be-schwer-de
Wortzerlegung Recht Beschwerde2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache (bei gerichtlichen Entscheidungen in bestimmten Verfahrensarten mögliche) Beschwerde wegen Verstoßes gegen rechtliche Bestimmungen

Typische Verbindungen zu ›Rechtsbeschwerde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtsbeschwerde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtsbeschwerde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine gegen diesen Beschluß eingelegte Rechtsbeschwerde führte jedoch zum Erfolg. [Die Zeit, 31.07.1964, Nr. 31]
Gegen eine verwaltungsgerichtliche Entscheidung ist die Rechtsbeschwerde beim Oberverwaltungsgericht möglich. [Die Zeit, 25.11.1948, Nr. 48]
Wie immer legte die Staatsanwaltschaft Rechtsbeschwerde gegen diese Entscheidung ein. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2001]
Diese wiederum zogen mit einer Rechtsbeschwerde nach Karlsruhe zum BGH. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1994]
Das Ministerium wird voraussichtlich keine Rechtsbeschwerde gegen die Entscheidung des Landgerichts einlegen. [Die Zeit, 24.04.2007, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Rechtsbeschwerde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsbeschwerde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsbereich
Rechtsberatungsstelle
Rechtsberatung
Rechtsberater
Rechtsbelehrung
Rechtsbestimmung
Rechtsbeugung
Rechtsbewusstsein
Rechtsbeziehung
Rechtsboden