Rechtsgrundsatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Rechts-grund-satz
Wortzerlegung RechtGrundsatz
eWDG, 1974

Bedeutung

Grundsatz für rechtliche Regelungen und Beziehungen
Beispiel:
die sozialistischen Rechtsgrundsätze

Typische Verbindungen zu ›Rechtsgrundsatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtsgrundsatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtsgrundsatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist also ein Problem bezüglich der Anwendung von Rechtsgrundsätzen.
Die Zeit, 15.01.1962, Nr. 03
Man hat zwar versucht, sich über einzelne Rechtsgrundsätze international zu einigen.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1926
Was für die Verteidigung gilt, muß nach allgemeinen Rechtsgrundsätzen auch für die Anklagebehörde gelten.
o. A.: Zweihundertelfter Tag. Montag, 26. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29100
Gerade der Mangel an Inhaltsbestimmtheit befähigt diese Rechtsgrundsätze dazu, eine die Verfassung verstetigende Funktion auszuüben.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 249
Der Rechtsgrundsatz aber, der Gesetze mit rückwirkender Kraft verbietet, ist festgegründeter Rechtsbesitz aller Kulturstaaten.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 31929
Zitationshilfe
„Rechtsgrundsatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsgrundsatz>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsgrundlage
Rechtsgrund
Rechtsgleichheit
Rechtsgewohnheit
Rechtsgewinde
rechtsgültig
Rechtsgültigkeit
Rechtsgut
Rechtsgutachten
Rechtshandel