Rechtskräftigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRechts-kräf-tig-keit
Wortzerlegungrechtskräftig-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

S. bleibt auch bis zur Rechtskräftigkeit seines Urteils in Stadelheim.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994
Zurück in Deutschland müssen Paare beim heimischen Standesamt nur noch die Rechtskräftigkeit der Ehe mittels Heiratsurkunde nachweisen.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2004
Die Innenverwaltung will nach der Rechtskräftigkeit des Urteils prüfen, ob Erdal A., der als Jugendlicher besonderen Schutz genießt, abgeschoben werden kann.
Die Welt, 07.07.2000
Nach Angaben aus der Familie Bhuttos will diese versuchen, einen Aufschub für die Rechtskräftigkeit des Urteils zu erreichen.
Die Welt, 16.04.1999
Zitationshilfe
„Rechtskräftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtskräftigkeit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rechtskräftig
Rechtskraft
Rechtskonter
Rechtskonsulent
rechtskonservativ
Rechtskreis
Rechtskultur
rechtskundig
Rechtskurs
Rechtskurve