Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Rechtskultur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtskultur · Nominativ Plural: Rechtskulturen
Aussprache 
Worttrennung Rechts-kul-tur

Typische Verbindungen zu ›Rechtskultur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtskultur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtskultur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der daraus resultierende Verlust an Rechtskultur wirkt bis heute nach. [Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40]
Es würde ohne Not und Logik auch die Rechtskultur beschädigt. [Die Welt, 29.10.1999]
Insgesamt 21 Länder und damit auch 21 unterschiedliche Rechtskulturen gilt es zu bündeln. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2003]
Das ist überhaupt keine Rechtskultur, so wie auch Sex mit Kindern nicht bloß eine andere Form von Sexualität ist. [Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35]
Außerdem wartet Köln mit einer eigenen Professur, »Chinesische Rechtskultur«, auf. [Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Rechtskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtskultur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtskräftigkeit
Rechtskreis
Rechtskraft
Rechtskonter
Rechtskonsulent
Rechtskurs
Rechtskurve
Rechtslage
Rechtsleben
Rechtslehre