Rechtskultur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtskultur · Nominativ Plural: Rechtskulturen
Aussprache
WorttrennungRechts-kul-tur (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mittelalter Sprachkultur Verfall europäisch fehlend gewachsen unterschiedlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtskultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der daraus resultierende Verlust an Rechtskultur wirkt bis heute nach.
Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40
Es würde ohne Not und Logik auch die Rechtskultur beschädigt.
Die Welt, 29.10.1999
Insgesamt 21 Länder und damit auch 21 unterschiedliche Rechtskulturen gilt es zu bündeln.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2003
Heutzutage bezweifelt kaum jemand mehr den Nutzen von "Sondervoten" für die Rechtskultur.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.1998
Das ist überhaupt keine Rechtskultur, so wie auch Sex mit Kindern nicht bloß eine andere Form von Sexualität ist.
Die Zeit, 22.08.1997, Nr. 35
Zitationshilfe
„Rechtskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtskultur>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtskreis
Rechtskräftigkeit
rechtskräftig
Rechtskraft
Rechtskonter
rechtskundig
Rechtskurs
Rechtskurve
Rechtslage
rechtslastig