Rechtssprache, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rechtssprache · Nominativ Plural: Rechtssprachen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Worttrennung Rechts-spra-che
Wortzerlegung RechtSprache
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft im Rechtswesen gebräuchliche Fachsprache

Typische Verbindungen zu ›Rechtssprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtssprache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rechtssprache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei müsse die Rechtssprache auf der Basis von etwa 3000 juristischen Begriffen vereinheitlicht werden.
Die Welt, 20.07.2002
Auch sei persona in der Rechtssprache, in der Sprache der christlichen Dogmatik erwähnt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 118
Abmahnung ist ein Begriff aus der Rechtssprache, er entstammt dem Arbeitsrecht.
o. A. [K. A.]: Abmahnung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
In der modernen Rechtssprache redet man von S. nur in Beziehung auf Grundstücke.
o. A.: S. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 7454
Aber das »Weichbild« hat mit diesen weichen Konturen nichts zu tun, es kommt aus der Rechtssprache und bedeutete »Ortsrecht«.
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 170
Zitationshilfe
„Rechtssprache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtssprache>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtssphäre
rechtssoziologisch
Rechtssoziologie
Rechtssinn
Rechtssicherheit
rechtssprachlich
Rechtssprechung
Rechtsspruch
Rechtsstaat
rechtsstaatlich