Rechtsvergleich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechtsvergleich(e)s · Nominativ Plural: Rechtsvergleiche
WorttrennungRechts-ver-gleich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem die Rechtsregeln, die für nichteheliche Kinder gelten, schneiden im internationalen Rechtsvergleich geradezu kläglich ab.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994
Die Öffentlichkeit ist zu sehr von der werden, um die Ostverträge gefesselt; da erscheint ein Rechtsvergleich nur als Marginalie.
Die Zeit, 21.02.1972, Nr. 08
Merrill Lynch sagte Kleinanlegern ohne einen Rechtsvergleich die Rücknahme von Papieren für zehn Milliarden Dollar zu.
Die Zeit, 25.02.2008 (online)
Eine Neubesetzung wäre nach dem Rechtsvergleich erst zum 1. Januar 2001 möglich.
Die Welt, 19.04.2000
GORBATSCHOW schlug vor, eine "Arbeitsgruppe oder eine Art europäisches Institut zum Rechtsvergleich der Menschenrechte" einzusetzen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Zitationshilfe
„Rechtsvergleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtsvergleich>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtsverfolgung
Rechtsverfahren
Rechtsvereinheitlichung
Rechtsverdrehung
Rechtsverdreher
rechtsvergleichend
Rechtsvergleichung
Rechtsverhältnis
Rechtsverkehr
rechtsverletzend