Rechtszustand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rechtszustand(e)s
WorttrennungRechts-zu-stand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwurf Herstellung Naturbasis Wiederherstellung alt bestehend bisherig damalig derzeitig ersetzen gegenwärtig geltend geschaffen herstellen heutig jetzig literarisch unbefriedigend wiederherstellen Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rechtszustand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang fordert der GDV, den bisherigen Rechtszustand komplett zu erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2003
Denn es beschreibt den gegenwärtigen Rechtszustand, enthält aber keine Verpflichtungen, diesen unverändert zu lassen.
Die Zeit, 14.02.1972, Nr. 07
Eine Tendenz zur Angleichung von Rechtszustand und Lebensverhältnissen nahm unvermeidlicherweise zu.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 36
Kant begründete den Staat auf einem Vertrag freier Menschen zum ausschließlichen Zweck der Herstellung eines gesicherten Rechtszustandes.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 70
Mit dem in der Ausführungsanordnung festzusetzenden Tag wird der bisherige Rechtszustand durch den im Enteignungsbeschluß geregelten neuen Rechtszustand ersetzt.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Rechtszustand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rechtszustand>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rechtszug
Rechtszersplitterung
rechtswissenschaftlich
Rechtswissenschaftler
Rechtswissenschaft
rechtweisend
rechtwinkelig
rechtwinklig
rechtzeitig
recipe