Redeblume, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-de-blu-me (computergeneriert)
WortzerlegungredenBlume
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend, scherzhaft blumiger Ausdruck, schwülstige Formulierung

Thesaurus

Synonymgruppe
(bloße) Phrase · ↗Leerformel · Nebelwort · Wieselei · ↗Worthülse · nur um (überhaupt) (irgend)etwas zu sagen  ●  ↗(leere) Floskel  variabel · inhaltsleeres Geschwätz  variabel · Blähwort  fachspr. · Redeblume  geh., veraltet · ↗Sprechblase (ohne Inhalt)  ugs., fig. · hohle Phrase  ugs., Hauptform · leere Phrase  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder ist dies nur eine beifallheischende Redeblume für die Lufthoheit über bestimmte Örtlichkeiten?
Der Tagesspiegel, 24.11.2002
Zitationshilfe
„Redeblume“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Redeblume>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Redebeitrag
Redebedürfnis
Redeangst
Rede
Reddition
Rededisposition
Rededuell
Redeerlaubnis
Redefertigkeit
Redefigur