Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Redeweise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Redeweise · Nominativ Plural: Redeweisen
Aussprache 
Worttrennung Re-de-wei-se
Wortzerlegung reden Weise1
eWDG

Bedeutung

Art des Sprechens
Beispiele:
seine gewandte, feine, gezirkelte, ironische, lässige, schleppende, einschläfernde, nasale Redeweise
diese Redeweise missfällt ihr

Thesaurus

Synonymgruppe
(sprachliche) Ausdrucksform · Ausdrucksweise · Redeweise · Schreibstil · Sprechstil · Sprechweise  ●  ...sprech (-Sprech)  in Wortzsammensetzungen · Sprachstil  Hauptform · Diktion  geh. · Duktus  geh. · Schreibe  ugs. · Sprachgebung  geh. · Zungenschlag  geh., selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Redeweise‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Redeweise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Redeweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Redeweise war diesmal zögerlich und streckenweise setzte er ganz aus. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1997]
Dem Herrn Major allerdings billigte er diese Redeweise respektvoll zu. [Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 1029]
Manche Politiker haben deshalb eine verschachtelte Redeweise entwickelt, die es unmöglich macht, einen Satz ohne Auslassungspunkte zu zitieren. [Die Welt, 30.03.2002]
Er schrie nicht geradezu, immerhin war seine Redeweise böse, hochmütig. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 330]
Und mit einer mehr gewöhnlichen, gar nicht biblisch gezirkelten Redeweise sagte er heftig etwa dies. [Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 244]
Zitationshilfe
„Redeweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Redeweise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Redeverbot
Redetext
Redeteil
Redetalent
Redestrom
Redewendung
Redezeit
Redeübung
Redhibition
Redimensionierung