Redlichkeit, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Redlichkeit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungRed-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungredlich-keit
eWDG, 1974

Bedeutung

Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Geradheit
Beispiele:
seine rückhaltlose, schlichte, vertrauenerweckende, wissenschaftliche Redlichkeit
sich auf jmds. Redlichkeit verlassen
für jmds. Redlichkeit bürgen
darin zeigt sich seine Redlichkeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

redlich · Redlichkeit
redlich Adj. ‘ehrlich, zuverlässig’, Adv. ‘sehr, tüchtig’, ahd. redilīh ‘rednerisch, gut gesprochen, wohlgeordnet, vernünftig, vernunftgemäß’ (um 1000), mhd. red(e)lich ‘redend, beredt, vernünftig, verständig, rechtschaffen, brauchbar, tapfer, wichtig, geziemend’, frühnhd. auch ‘pflichtbewußt’ (16. Jh.); im Sinne von ‘so, wie man es verantworten kann, wie es sich gehört’ zu ahd. reda, redī ‘Rechenschaft, Vernunft, Verstand, Sprache, Gespräch, Erzählung’ (s. ↗Rede). Redlichkeit f. ‘Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit’, mhd. redelīcheit ‘Gesetz-, Rechtmäßigkeit, Vernunft, Beredsamkeit’.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine Treue zum Willen zur Redlichkeit will ich auf jeden Fall beibehalten.
Die Welt, 17.01.2005
Es sollte an der Zeit sein, dass es sich jeder Politiker endlich zum Ziel setzt, diese Redlichkeit auch vorzuleben.
Der Tagesspiegel, 15.12.2003
Der Ruhm heftet sich an seinen Mut, seine Redlichkeit, seine Solidarität.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 251
Unter der phantastischen Schale sind R. persönliche Redlichkeit und geistige Erkenntnisse nicht abzusprechen.
Hotz, E.: Rock. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 27588
Wenn man die Redlichkeit eines Politikers allzu laut betont, zweifelt man an seinen Fähigkeiten.
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz zur Politik, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 21
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstand Anständigkeit Aufrichtigkeit Bemühen Bescheidenheit Biedersinn Ehrlichkeit Fairness Fleiß Gebot Güte Lauterkeit Offenheit Rechtlichkeit Rechtschaffenheit Sachlichkeit Tapferkeit Treue Tugend Unparteilichkeit Verläßlichkeit Wahrhaftigkeit Zuverlässigkeit anzweifelt gebietet intellektuelle journalistischen subjektive wissenschaftliche zweifeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Redlichkeit‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora