Referee, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Referees · Nominativ Plural: Referees
Aussprache 
Worttrennung Re-fe-ree (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Referee m. ‘Unparteiischer, Schieds-, Ringrichter’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. referee, zu engl. to refer ‘ver-, hinweisen, aufmerksam machen, (zur Entscheidung, Lösung) übergeben’, aus mfrz. frz. référer ‘berichten, in Beziehung setzen’, (reflexiv) ‘sich beziehen, sich berufen’, lat. referre (s. ↗referieren).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schiedsrichter · Unparteiischer  ●  ↗Pfeifer  ugs. · Referee  fachspr., Sportsprache · ↗Schiri  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Referee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Referee‹.

Verwendungsbeispiele für ›Referee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Referees, die das System benutzt haben, seien alle "glücklich" damit gewesen.
Die Zeit, 19.12.2013 (online)
Ich weiß, was ich kann, versuche, locker zu bleiben und nicht zu verkrampfen ", sagte der bereits seit acht Jahren für die Fifa pfeifende Referee.
Die Welt, 25.06.2002
Jetzt dürfen bei der WM nur noch erfahrene Referees ran.
Der Tagesspiegel, 24.06.2002
Und weil es dabei um viel Geld geht, ist ein sorgfältiges Abwägen durch den Referee wichtig.
Die Welt, 29.11.2000
Ich bin schon seit 30 Jahren für den zweiten Referee.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.1999
Zitationshilfe
„Referee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Referee>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Referatsleiter
Referatenblatt
Referat
Refektorium
refaktieren
Referendar
Referendariat
Referendarin
Referendum
Referens