Referenzbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Referenzbereich(e)s · Nominativ Plural: Referenzbereiche
Aussprache
WorttrennungRe-fe-renz-be-reich (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es habe nach den bisherigen Blutuntersuchungen jedoch nur vereinzelte Personen gegeben, bei denen die PCP-Werte im Blut über dem Referenzbereich gelegen hätten.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1996
Nach dem Programmaufruf wird eine Bildschirmmaske aufgebaut, bei der in der Bildschirmmitte großflächig die 256 angebotenen Farben in Kästen zum Auswählen erscheinen, fortan Referenzbereich genannt.
C't, 1991, Nr. 4
Das Kind lernt, nach Kohärenzen Ausschau zu halten und entwickelt im Umgang mit Sprache einen stabilen Referenzbereich.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.2002
Zitationshilfe
„Referenzbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Referenzbereich>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Referenz
Referentin
referentiell
Referentialität
Referentenentwurf
Referenzgruppe
Referenzialität
Referenzidentität
referenziell
referenzieren