Refinanzierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Refinanzierung · Nominativ Plural: Refinanzierungen
Worttrennung Re-fi-nan-zie-rung
Wortbildung  mit ›Refinanzierung‹ als Erstglied: ↗Refinanzierungskosten

Typische Verbindungen zu ›Refinanzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Refinanzierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Refinanzierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Refinanzierung ist damit so günstig wie seit gut einem halben Jahr nicht mehr.
Die Zeit, 12.01.2012 (online)
Die Refinanzierung scheiterte, der Wert der akquirierten Beteiligung schmolz zusammen.
Die Welt, 23.07.2003
Schließlich müsse auch eine Bank ihr Geld "kaufen" und bezahle dafür die zum Zeitpunkt dieser Refinanzierung fälligen Preise.
Der Tagesspiegel, 26.11.1999
Ihre internationale Refinanzierung weitete die mit höchsten Ratings bewertete Bank ebenfalls aus.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.1998
Durch beide Verfahren wurde zwar die gewünschte schnelle Refinanzierung der Verkäufer von Waren und Dienstleistungen erreicht, zugleich jedoch die Stellung der Käufer (Nachfrager) enorm geschwächt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - Z. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6964
Zitationshilfe
„Refinanzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Refinanzierung>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
refinanzieren
reffen
Reff
Refertilisation
referieren
Refinanzierungskosten
Reflation
Reflektant
reflektieren
reflektiv