Reflektant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Reflektanten · Nominativ Plural: Reflektanten
Aussprache
WorttrennungRe-flek-tant (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltend Bewerber, Interessent, eventueller Käufer
Beispiele:
für das Grundstück gab es zahlreiche Reflektanten
ein anderer Reflektant hatte ihm dafür mehr geboten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Posten des Vorsitzenden gibt es zur Not noch Reflektanten.
Die Zeit, 26.11.1965, Nr. 48
Im Endspurt werden diese Reflektanten möglicherweise mit einer Nasenlänge voraus durchs Ziel gehen.
Die Zeit, 04.09.1958, Nr. 36
Reflektanten wollen ihre Offerten unter O. N. an die Expedition der Gubener Zeitung einsenden.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1909
Die ständigen Studenten lebten im Internat; zu ihnen traten im Kallahmonat massenhaft reifere Hörer, Reflektanten auf Rabbinenstellen, von auswärts, um den seminaristischen Talmuddiskussionen beizuwohnen.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 478
So ist Nord- und Südamerika, das sonst eine Anzahl potenter Grosskäufer stellt, diesmal als Reflektant fast ganz ausgeblieben.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1915
Zitationshilfe
„Reflektant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reflektant>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reflation
Refinanzierungskosten
Refinanzierung
refinanzieren
reffen
reflektieren
reflektiv
Reflektor
reflektorisch
Reflektoskop