Reflexologie

WorttrennungRe-fle-xo-lo-gie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Lehre von den bedingten und unbedingten Reflexen
2.
Forschungsrichtung, die das menschliche und tierische Verhalten als Folge von Reflexen ansieht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders in der Zeit Stalins wurde die Pawlowsche Reflexologie zur herrschenden Lehre in der Psychologie.
Thomae, Hans: Psychologiegeschichte. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 17876
Wir haben hier in dem üblichen Vorgehen die völlige Analogie mit dem Vorgehen der Reflexologie vor uns.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 278
Dabei bezog er sich auf die „Reflexologie“, ein 1918 von dem Psychologen W. M.
Die Zeit, 22.03.1974, Nr. 13
Bruce, Britney und Donna buhlen ebenso um indische Kopfmassagen, Shiatsu, Reflexologie und Akupunktur wie um das Hydradermie-Lifting oder die entgiftende Gesichtsreinigung.
Die Zeit, 24.10.2011, Nr. 43
Sandra Platz wacht über Termine und Einsatzpläne für Hydrotherapie, Fangobehandlung, Reflexologie, Reiki, Dampfbad, Sauna oder Aromatherapie.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2004
Zitationshilfe
„Reflexologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reflexologie>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reflexmäßig
Reflexivum
Reflexivpronomen
Reflexivität
Reflexiv
Reflexschaltung
Reflexvorgang
Reflexzone
Reflexzonenmassage
Reflux